• Neue Lifte und Pisten in der Tatra

    Das unweit von Zakopane gelegene Ferienzentrum Białka Tatrzańska erweitert seine Wintersportangebote. Das Skiresort Kotelnica bietet ab Dezember dieses Jahres einen neuen Sessellift der Firma Doppelmayr und mehrere Langlaufloipen. Der neue Lift Jankulakowski bietet Platz für je sechs Personen. Er verfügt über ein Messsystem, das den Sitz automatisch auf die Körpergröße einstellt. So sollen auch Kinder unter einer Körpergröße von 125 cm sicher transportiert werden. Der Lift ist zudem mit Schutzhaube und Sitzheizung ausgestattet. Die 790 Meter lange Anlage überwindet eine Höhendifferenz von 145 Metern und kann bis zu 3.000 Personen pro Stunde transportieren. Sie bedient eine 800 Meter lange Abfahrttrasse einfachen Schwierigkeitsgrades. Ein weiterer baugleicher Sessellift für sechs Personen soll im Januar 2015 eröffnen. Im Skigebiet von Białka Tatrzańska stehen Wintersportlern dann insgesamt neun Sessel- und zehn Schlepplifte zur Verfügung, die mit einem gemeinsamen Skipass genutzt werden können. Sie erschließen ein Gebiet mit fast 15 Pistenkilometern. Noch in dieser Saison sollen im Skigebiet Kotelnica zudem zwei neue Langlaufloipen mit einer Länge von drei und 4,5 km eröffnen. Bereits im Februar 2014 war eine erste Loipe von 1,5 km Länge freigegeben worden. Alle drei Strecken verfügen über Kunstlicht sowie Schneekanonen und können auch bei ungünstigen Wetterbedingungen befahren werden. So können sich Langlauffreunde künftig zwischen den Gipfeln der Kotelnica und des Jankulakowski Wierch nach Herzenslust austoben. Auch das Skizentrum Rusin-Ski im benachbarten Bukowina Tatrzańska eröffnet zum Saisonbeginn einen neuen Sessellift. Der Sechssitzer ist ebenfalls mit Schutzhaube und Sitzheizung ausgestattet. Die Sessel sind im Stil von Porsche-Sitzen gehalten. Die Anlage bedient die etwa 1.400 Meter lange Abfahrtpiste im Bereich des Rusiński Wierch. Mit einem Durchsatz von etwa 2.700 Personen pro Stunde verdoppelt sich somit künftig die Transportkapazität des Skiresorts. Bei Rusin-Ski gibt es insgesamt drei Pisten mit zwei Kilometer Länge. In Bukowina Tatrzańska stehen Skifahrern insgesamt rund 35 meist leichte Abfahrten zur Verfügung. www.bialkatatrzanska.pl www.rusin-ski.pl

  • Ski-Langläufer treffen sich im Riesengebirge

    Bei Szklarska Poreba (Schreiberhau) im Riesengebirge befindet sich das größte Skilanglauf-Zentrum Polens mit rund 100 km langen Loipen. Dort werden am 17. und 18. Februar zwei Rennen im Rahmen des FIS-World-Cups stattfinden. Teilnehmen wird auch die mehrfache polnische Weltcup- und Olympiasiegerin Justyna Kowalczyk.
    Zusätzlich kämpfen die Teilnehmer aus aller Welt am 19. Februar um den Uphill Trophy des Weltskiverbandes. Hierbei müssen sie zunächst 3 Kilometer steil bergauf den Berg Szrenica (Reifträger) erklimmen und dann ebenso steil über 3,5 Kilometer bergab fahren. Ein weiterer sportlicher Höhepunkt ist der zur WORLDLOPPET-Serie gehörende 36. Bieg Piastów (Piastenlauf) in Szklarska Poreba. Vom 2. bis 4. März 2012 werden rund 4.000 Athleten über Distanzen von 10, 26, 30 und 50 Kilometern im klassischen und freien Stil gegeneinander antreten. www.szklarskaporeba.pl
  • Tatry-Skipass gilt für fünf Resorts

    Erstmals gibt es in dieser Saison einen gemeinsamen elektronischen Skipass für fünf Skigebiete in der polnischen Tatra. Beteiligt sind neben den drei benachbarten Resorts Bania, Kotelnica und Kaniówka in Białka Tatrzańska auch ein Ski-Resort in der Nachbargemeinde Jurgów sowie eine Anlage in Czorsztyn im Pieniny-Gebirge, rund 40 Kilometer von Białka Tatrzańska entfernt. Der neue Tatry-Skipass ist gültig für insgesamt 26 Skilifte sowie 9 Seilbahnen und erschließt über 25 Kilometer lange Pisten. Die drei Zentren in Białka Tatrzańska bilden das größte zusammenhängende Skigebiet der polnischen Tatra. Zu dieser Saison wurde dort ein neuer 6-Personen-Sessellift mit einer Länge von 1.100 Metern in Betrieb genommen. Er befördert pro Stunde bis zu 3.000 Personen, erschließt neue Abfahrten und führt außerdem zu einer Langlauf-Piste. www.tatryski.pl
  • Wandertour in der Tatra

    Eine faszinierende Wandertour durch die Tatra kann ab sofort bei Schönes-Polen gebucht werden. Tolle Gebirgspanoramen, urige Berghütten und eine begeisternde Floßfahrt auf dem Dunajec sind nur einige Höhepunkte der achttägigen Wandertour durch die Hohe Tatra Polens. Die Tour findet ab sechs Teilnehmern statt. Die Wanderung beginnt in der geschichtsträchtigen und heute dynamischen alten Königsstadt Krakow (Krakau). Dort steht die Besichtigung des ehemaligen jüdischen Viertels Kazimierz ebenso auf dem Programm wie ein Klezmerkonzert. Es gibt Zeit, die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen, zum Beispiel den lebhaft-pulsierenden Marktplatz mit den Tuchhallen, die berühmte Marienkirche mit den zwei unterschiedlich hohen Türmen und das herrschaftliche Wawelschloss.

  • Wissen über den Oscypek

    Vor kurzem hat Focus online einen interessanten Bericht über die Oscypek-Herstellung in der polnischen Tatra veröffentlicht. Wir erlauben uns, auf diesen schön zu lesenden Artikel hinzuweisen, der auch auf der Seite Monte-Welt.com erschienen ist. Unter der Überschrift "Von dampfenden Käsekugeln" berichtet Andrea Claudia Hoffmann aus dem Leben zweier Senner, deren Arbeit und deren Probleme mit EU-Regelungen. Wir finden: Nach der Lektüre des Artikels schmeckt der Oscypek, der polnische Bergkäse mit dem lecker rauchigen Geschmack, noch einmal so gut!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok