• 24-Stunden-Service-Telefon am Flughafen Krakow (Krakau)

    Flughafen Balice in Krakow (Krakau) - EingangshalleEinen guten neuen Service bietet der Krakower (Krakauer) Flughafen Balice "Jan Pawel II": Rund um die Uhr kann über eine spezielle Hotline abgefragt werden, was rund um die Flugverbindungen wichtig ist. Ob Ankunft, Abflug, Verspätungen, Charterflüge und Öffnungszeiten - auf Englisch und Polnisch sind die Service-Fachkräfte für Fluggäste da. Die Nummern:

    • (0048) 012 295 58 00
    • 0801 055 000 (nur aus Polen erreichbar)

    Folgende Destinationen werden von diesem Flughafen angeflogen: 

    • Amsterdam (AMS)
    • Athen, (ATH)
    • Barcelona (BCN)
    • Birmingham (BHX)
    • Bologna (BLQ)
    • Bristol (BRS)
    • Brüssel  (BRU)
    • Budapest (BUD)
    • Chicago (ORD)
    • Köln-Bonn (CGN)
    • Kopenhagen (CPH)
    • Cork (ORK)
    • Dortmund (DTM)
    • Dublin (DUB)
    • East Midlands (EMA)
    • Frankfurt (FRA)
    • Frankfurt Hahn (HHN)
    • Gdańsk (Danzig) (GDN)
    • Glasgow (PIK)
    • Leeds Bradford (LBA)
    • Liverpool (LPL)
    • London (LGW)
    • Manchester (MAN)
    • Milan (BGY)
    • München (MUC)
    • Newcastle (NCL)
    • Oslo (OSL)
    • Paris (CDG)
    • Paris (ORY)
    • Prag (PRG)
    • Rom (CIA)
    • Rom (FCO)
    • Shannon (SNN)
    • Stockholm (ARN)
    • Stuttgart (STR)
    • Tel Aviv (TLV)
    • Turin (TRN)
    • Wien (VIE)
    • Warszawa (Warschau) (WAW)

    Zur Internetseite des Flughafens: www.lotnisko-balice.pl

  • Ausbau der polnischen Flughäfen wird 2007 vorangetrieben

    FlugzeugIm Jahr 2007 wird der Ausbau der staatlichen polnischen Flughäfen stark vorangetrieben: 200 Millionen zloty (etwa 54 Millionen Euro) investiert die staatliche Gesellschaft "Panstwowe Porty Lotnicze" in Ausbau und Modernisierung.

    Insbesondere die Flughäfen Warszawa (Warschau), Rzeszow (Südosten/Vorkarpaten) und Zielona Gora (Grünberg) werden modernisiert, in Bezug auf die Infrastruktur ergänzt und in den Kapazitäten erweitert. Ziel ist, bis zum Jahre 2009 jährlich bis zu 40 Millionen Flugreisende auf polnischen Flughäfen abfertigen zu können. Warschau soll 2008 mit dem nördlich gelegenen Flughafen Modlin einen zweiten Start- und Landeort erhalten. Die dazu erforderliche Modernisierung läuft bereits und wird zukünftig den Transfer von 1,5 bis 1,8 Millionen Fluggästen im Jahr ermöglichen.

     

    Zu den staatlichen polnischen Flughäfen gehören vollständig oder über Anteile:

    • Babimost bei Zielona Gora (Grünberg)
    • Jasionka bei Rzeszow (Vorkarpaten)
    • Poznan (Posen) - Anteile
    • Krakow (Krakau) - Anteile
    • Szczecin (Stettin) - Anteile
    • Wroclaw (Breslau) - Anteile
    • Gdansk (Danzig) - Anteile
    • Katowice (Kattowitz) - Anteile
    • Bydgoszcz - Anteile
    • Szcytno (Masuren) - Anteile
  • Bahnverbindung in Krakau zum Flughafen von Krakau

    Seid dem 1. September verkehren wieder Züge zwischen dem Krakauer Hauptbahnhof Kraków Główny und dem Flughafen im Vorort Balice. Die Fahrzeit auf der Strecke verkürzt sich auf 18 Minuten. Betrieben wird die Verbindung vom regionalen Unternehmen Koleje Małopolskie, das für eine einfache Fahrt 8 Złoty (ca. 1,90 Euro) nimmt.

    Zwischen der Krakauer Altstadt und dem Johannes-Paul-II.-Airport werden stündlich zwei Züge pro Richtung verkehren. Der Zugverkehr beginnt ab Kraków Główny täglich um 4.05 Uhr morgens. Der letzte Zug verlässt den Flughafen um 0.11 Uhr. Im Rahmen der Arbeiten wurde die Strecke zweigleisig ausgebaut und der Bahnhalt in Balice näher an das Terminal gelegt. Außerdem entstanden drei neue Bahnhalte zwischen Flughafen und Altstadt. Die Betreiber erhoffen sich, in naher Zukunft rund 30 Prozent des Zubringerverkehrs zwischen Innenstadt und Flughafen leisten zu können.

    (Quelle: www.krakow.travel)

  • Bald Flugverbindung Poznan – Berlin?

    Die Vereinigung der polnischen Regionalflughäfen hat eine Initiative gestartet, um den Flugverkehr zu beleben. Inzwischen werden Gespräche mit der Fluggesellschaft LOT über eine Intensivierung des innerpolnischen Flugverkehrs geführt. Wie Jan Pamula von der Vereinigung der Regionalflughäfen gegenüber Medienvertretern mitteilte, habe man aber auch zur Fluggesellschaft Jet Air Kontakte geknüpft. Wenn die Gespräche mit LOT nicht zu konkreten Ergebnissen führen würden, werde man evtl. sogar feste Verbindungen zwischen bestimmten Flughäfen  ausschreiben. Es sei bereits die Entscheidung gefallen, dass die Gesellschaft, die den innerpolnischen Verkehr bediene, auch im Verkehr mit den Nachbarländern schwerpunktmässig zum Zuge komme, z. B. auf den Verbindungen “Poznan – Berlin oder Krakow – Prag”, so Pamula. Die Regionalflughäfen setzen darauf, dass die Wojewodschaften sich stärker an ihren Betriebskosten beteiligen. Zur Zeit werden praktisch sämtliche Regionalflughäfen, u. a. mit Mitteln aus dem EU-Strukturfonds und Krediten der Europäischen Investitionsbank, ausgebaut. Für die Flughäfen in den Europameisterschafts-Spielorten Gdansk (Danzig) und Wroclaw (Breslau) sind dafür 480 Mio.  bzw. 450 Mio. Zloty vorgesehen. Quelle

  • Infrastruktur-Ausbau in Warszawa (Warschau)

    Warschau VogelperspektiveDie Hauptstadt Polens will kräftig in Infrastruktur investieren: Vorbereitet wird eine zweite Metro-Linie, die von Brodno nach Bremowo fahren soll. Noch ist allerdings die erste Linie, die Kabaty und den Plac Wilsona verbindet, nicht fertig. Deren Fertigstellung wird voraussichtlich in 2008 erfolgen, wahrscheinlich schon zur Jahresmitte. Weiterhin ist vorgesehen, ein großes Kongress-Zentrum zu errichten. Hierzu finden allerdings erst vorbereitende Gespräche statt; insbesondere ist geplant, private Investoren mit ins Boot zu holen - gern auch aus Deutschland. Nicht unerwähnt soll auch der Flughafen Modlin bleiben, dessen Planung vorangetrieben wird. Weiterhin stehen die Modernisierung des Abwassersystems, ein Verkehrsleitsystem und ein Park-and-Ride-System auf der Agenda für Investitionen.

  • Neue Flughafenabfertigung in Gdańsk (Danzig)

    Seit dem 11. Augustist sie in Betrieb: Die neue Abfertigungsanlage am Flughafen in Gdańsk (Danzig). Die Anlage namens "Miasto" befindet sich als erste dieser Art in Polen außerhalb des Flughafens, und zwar direkt gegenüber einem großen Hotel der Stadt. Auf diese Weise soll mehr Komfort und mehr Effizienz in der Gepäckabfertigung erreicht werden. Man erwartet, dass etwa fünf Prozent der Fluggäste in der Dreistadt das neue Angebot nutzen werden. Abzugeben ist das Gepäck zwischen 3 und 24 Stunden vor dem Abflug, bei ausschließlicher Handgepäck-Mitführung reichen 90 Minuten vor dem Abflug. Am Flughafen selbst findet dann nur noch die Pass- und Sicherheitskontrolle statt. Neben dem Check-in ist in der neuen Abfertigung "Miasto" auch der Ticketkauf möglich. Weiterhin steht dort eine Touristeninformation und ein Café zur Verfügung. Somit können Danzig-Reisende Ihr Gepäck aufgeben, das Ticket abholen und sich anschließend noch etwas in der Stadt aufhalten. Im ersten Halbjahr 2008 verzeichnete der Flughafen Gdańsk (Danzig) rund 1,16 Millionen Passagiere, ein Wachstum um 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 10 Airlines fliegen den Flughafen an: Diese wiederum steuern 36 Ziele in 11 verschiedenen Ländern an. Weitere Informationen zur neuen Abfertigung in Kürze: Öfnungszeiten: 08:00 - 18:00 Uhr Anschrift: Ul. Heweliusza 13-17 Tel.: +48 58 526 88 00 Fax: +48 58 526 88 01 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Internet: www.airport.gdansk.pl (Englisch)

  • Warschauer Flughafen hat Bahnanschluss

    Seit 1. Juni hat Polens größter Flughafen in Warszawa-Okecie einen direkten Bahnanschluss ins Zentrum der polnischen Hauptstadt. Die Linie S2 der Stadtbahn SKM verkehrt vom Flughafen Fryderyk Chopin über den Bahnhof Śródmieście in der Innenstadt weiter zu den modernisierten Bahnhöfen Warszawa Stadion und Warszawa Wschodnia in unmittelbarer Nähe des neuen Nationalstadions. Mit der Linie S3 erreicht man ohne Umsteigen den Hauptbahnhof Warszawa Centralna. Die Fahrt ins Stadtzentrum dauert rund 20 Minuten. Züge fahren alle 10 bis 15 Minuten zwischen Flughafen und Stadtzentrum. Auf den Strecken verkehren neben der Stadtbahn auch Züge der masowischen Bahn Koleje Mazowieckie. Eine Einzelfahrt ins Zentrum kostet 3,60 Złoty (ca. 0,84 Euro). www.ztm.waw.pl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.