• Besser erkennbar: Tourismus-Informations-Stellen

    Das bisherige Logo der Tourismus-Informations-Stellen in polnischen Städten enthielt die Buchstaben "it". Das steht für "Punkt Informacji Turystycznej". Viele Urlauber haben das Schild nicht gut zuordnen können, weil es international unüblich ist, mit zwei Buchstaben zu arbeiten. Außerdem haben viele ein "IT-Unternehmen" (Informationstechnologie) dahinter vermutet - das war so nicht beabsichtigt und führte zu Missverständnissen. Logo der Tourismus-Information Es gibt nun ein neues Logo, das den "üblichen Gepflogenheiten" näher kommt, einprägsamer ist und einen hohen Wiedererkennungswert hat. Es beinhaltet nur noch einen Buchstaben, das "i". Zu sehen ist das neue Logo gleich hier. Die Umrüstung der Tourismus-Informationen mit dem neuen Logo erfolgt sukzessive.

  • Hotline für Touristen und Reisende in Polen

    Wie die Süddeutsche Zeitung heute in Ihrer Online-Ausgabe berichtet, wird ab 2. Juni 2008 eine Hotline für Touristen und Reisende in Polenfreigeschaltet. Anbieter ist die Polnische Tourismusorganisation POT. Wie auch schon in den Vorjahren - wir berichteten zum Beispiel in diesem Artikel - sind die Mitarbeiter am Info-Telefon mehrsprachig. Antworten werden unter anderem auf Englisch und Russisch gegeben. Die Hotline-Nummer lautet auch in diesem Jahr 0800 200300 oder aus dem Ausland ++48 608 59999(gilt auch für ausländische, beispielsweise deutsche Mobiltelefone, die in Polen genutzt werden). Bis Ende September sind die Nummern täglich von 10 bis 22 Uhrerreichbar. Die Ansprechpartner bei der Hotline helfen zum Beispiel bei Unfällen, einem Passverlust und sogar bei der Suche nach den richtigen und günstigsten Verbindungen für Auto und Bahn. Man möchte ausländischen Gästen in Polen noch stärker die Sicherheit geben, in Polen gut aufgehoben zu sein. Wir finden: Ein sehr gutes Angebot.

  • Kostenlose Notrufnummer für Touristen in Polen

    Polen hat in diesem Sommer wieder eine Notrufnummer für Touristen frei geschaltet. Bis zum 30.09.09 können Reisende mit Problemen kostenlos unter 0800-200300 anrufen. Anfrage werden in deutscher, englischer und russischer Sprache entgegengenommen. Notieren Sie sich diese Nummer bei Reisen nach Polen, wir Empfehlen diese Nummer vor Reiseantritt in Ihrem Handy zu speichern.

  • Krakau: Tourismus-Information im Hauptbahnhof

    Seit dem 5. Juli 2007 steht in Krakow (Krakau) ein neuer Service für Touristen zur Verfügung: Direkt im Hauptbahnhof wurde eine Tourismus-Informationsstelle eröffnet. Dort gibt es - in mehreren Sprachen, unter anderem Deutsch - Infos rund um Veranstaltungen, Ausstellungen, Sehenswürdigkeiten und Events. Hotelreservierungen sind ebenso möglich. Zum Mitnehmen bereit stehen weiterhin praktische Flyer und Broschüren sowie Stadtpläne.Das Angebot wird durch einen Souvenirshop und einen Internetzugang abgerundet. Zu finden ist der neue Servicepunkt im Untergeschoss des Bahnhofs in der Nähe des Eingangs zum Bahnsteig 4. Die Öffnungszeiten: Täglich, auch am Wochenende, von 5:30 Uhr bis 22:00 Uhr.

  • Mehr Service für Touristen in Katowice (Kattowitz)

    Logo der Tourismus-InformationEine neue Touristeninformation hat am 27. November 2007 in Katowice (Kattowitz) eröffnet. Die dort tätigen freundlichen Mitarbeiter sprechen Polnisch, Englisch, Deutsch sowie Französisch und informieren über Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele und Übernachtungen nicht nur für die Stadt, sondern auch für die Woiwodschaft Schlesien. Es stehen kostenlose Informationsmaterialien zur Verfügung, Reiseführer und Landkarten können gleich vor Ort erworben werden.  Ein Computer steht für Internetrecherchen zur Verfügung, Notebook-Besitzer können einen drahtlosen Wi-Fi-Zugang nutzen. Die Anschrift:

  • Mehrsprachige Hotline zur Urlaubssaison in Polen

    Eine neue dreisprachige Hotline steht seit dem 29. Juni 2007 für Touristen zur Verfügung. Auf Deutsch, Englisch und Russisch werden Fragen zu Notfällen, Notdiensten, Pannen und sogar touristischen Informationen beantwortet. Geschaltet ist die Hotline täglich von 10 bis 22.00 Uhr noch bis zum 29. September 2007 unter der Nummer 0800 200 300, von deutschen Mobiltelefonen erreicht man die Berater unter +48 608 599999.

  • Neue Notfallnummern für Polen

    Urlauber in Polen können sich bei Notfällen auch in diesem Sommer an eine Telefon-Hotline wenden. Innerhalb des Landes ist diese kostenlos und kann unter der Nummer 0800/20 03 00 zu erreicht werden. Besetzt ist diese bis Ende September täglich von 10 bis 22 Uhr. Wer mit dem Handy die Notfallnummer nutzen möchte verwendet die Nummer 0048/608/59 99 99 wobei darauf zu achten ist das der Mobilfunkanschluss für das Ausländische Netz freigeschaltet ist . Diese Hotline bietet Hilfe in deutscher Sprache an welche zum Beispiel bei Gesundheitsproblemen oder beim Verlust des Ausweises genutzt werden kann.

  • Notruf-Hotline für Touristen in Polen

    Die Polnische Tourismusorganisation hat in Zusammenarbeit mit der Polizei für die Hauptreisezeit wieder einen Notruf für ausländische Touristen eingerichtet. Reisende können zum Beispiel beim Verlust des Ausweises, bei gesundheitlichen Problemen oder in Gefahrensituationen die Notrufnummer wählen. Dort stehen deutschsprachige Mitarbeiter zur Verfügung. Der Notruf ist vom 21. Mai bis 30. Juni, also auch während der Fußball-Europameisterschaft, täglich von 10 Uhr morgens bis 2 Uhr nachts erreichbar. Vom 1. Juli bis 30. September ist die Zentrale täglich von 10 bis 22 Uhr besetzt. Vom Festnetz in Polen kann man gebührenfrei die Nummer 0800-200 300 wählen, mit dem eigenen Handy die Nummer 0048-608 599 999. Dabei fallen nur die normalen Verbindungsgebühren an.

  • Polnische Touristen nach Deutschland

    Erwähnenswert finden wir die gestrige Pressemitteilung der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT): Die Vermarktung des Reiselands Deutschlandsoll künftig stärker vorangetrieben werden. Und wie zum Beweis hat man einen in Polen zugkräftigen Deutschen - gewissermaßen den musterpolnischen Deutschen - herangezogen. Mit Steffen Möller, der als deutsch-polnischer Comedian vorgestellt wird, soll im April 2008 eine Werbekampagne in Polen starten. Mitr 1,2 Millionen Übernachtungen im Jahr 2006, so die DZT, sind die Polen schon meisthäufigste Übernachter in Deutschland aller osteuropäischen Länder. 35 Prozent der polnischen Reisen führen zurzeit nach Deutschland. Zu Recht erkennt man hier jedoch, das andere Länder zunehmend attraktiver werden: So erlaubt beispielsweise das Schengen-Abkommen erleichterte Reisen. Viele Besuchsreisen zu in Deutschland tätigen Verwandten verlagern sich in andere Länder oder entfallen durch Umzüge ins wirtschaftlich aufstrebende Polen. Zusätzlich wird der Auftraggeber Deutschland für polnische Werktätige zunehmend unattraktiver und Fernreisen werden auch in Polen beliebter - sowie für breitere Bevölkerungsschichten finanzierbar. Die Kampagne für Deutschland will die Gastfreundlichkeit, das Preis-Leistungsverhältnis und die Angebotsvielfalt betonen - das könnte funktionieren, sind das doch Werte und Schwerpunkte, die von Polen geschätzt werden. Allerdings hängt es letztlich doch an der Umsetzung der auf Plakate und Online-Werbung setzenden Kampagne. Derartige Projekte können schnell unglaubwürdig wirken, wenn sie nicht auf bekannte Argumente und Gründe für Deutschland-Reisen einzahlen. Wir denken, dass zum Markenkern des Reiselandes Deutschland auch die gefühlte emotionale Nähe, der beiden Nationen eigene Pragmatismus und der relativ ähnliche kulturelle Hintergrund zählen. Klar: Wir jedenfalls werden die Kampagne genau beobachten. Nichts wäre doch schöner, wenn solche Maßnahmen tendenziell zu stärkerer Annäherung, mehr Kontakten und auch dem Wunsch von Deutschen, nach Polen zu reisen, führen könnten.

  • Schnupperwochenende in Wisła

    Drei Tage lang im Mai bietet die hübsche Stadt Wisła (Weichsel) echte Schnupperangebote: Vom 22. bis 24. Mai sparen Touristen fünfzig Prozent! Das Ziel ist klar: Das Kleinod im Süden Polens möchte entdeckt werden. Denn bisher ist die Gegend touristisch längst noch nicht so bekannt, wie sie es ob ihrer Schönheit sein sollte. Der Name der Stadt, wie sollte es anders sein, leitet sich natürlich von dem 10 Kilometer entfernt entspringenden Fluss Weichsel ab. In den drei Aktionstagen ist die Gelegenheit zur Entdeckung der Gegend im wahrsten Sinne des Wortes günstig: Die an der Aktion beteiligten Hotels und Pensionen bieten Ihre Angebote zum halben Preis. Außerdem finden Feste, Konzerte und Wettbewerbe statt. Dazu gehört beispielsweise das Geländespiel "Erobere Wisła". Die Stadt informiert unter der Adresse www.wisla.pl im Internet (Polnisch).

  • Warschauer Sommer-Touristen-Information

    In einem marineblauen Zelt steht ab sofort in Warszawa (Warschau) eine neue Touristen-Information bereit. Noch bis Ende August haben Touristen täglich von 10.00 bis 21.00 Uhr die Möglichkeit, den Anlaufpunkt für Servicewünsche zu nutzen. Das Zelt befindet sich nahe der Kirche der Heiligen Anna (Sw.Anny) in der ul. Krakowskie Przedmieście 68. Zwei kompetente Ansprechpartner sowie ein Stadtführer stehen zur Verfügung. Angeboten werden mehrsprachige Flyer rund um die Denkmäler Warschaus, touristische Stadtpläne und Informationen zu Veranstaltungen. Auf Wunsch beraten die Ansprechpartner auch auf Englisch zum Beispiel zur Organisation eines spannenden Tages in Polens Hauptstadt.

  • Zahl der Touristen in Polen wieder gestiegen

    In den Monaten von Januar bis September 2006 sind 48,1 Millionen Touristen nach oder in  Polen gereist. 27,6 Millionen sind Polen, 9,2 Millionen stammen aus den neuen EU-Ländern und 8,4 Millionen aus Russland, Weißrussland und der Ukraine.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.