• Beliebte Rundreisen durch Polen – Termine 2016 verfügbar

    2009_10_07_11_51_15ngdansk__artushausSeit mehreren Jahren hat der Reiseveranstalter Travel Projekt aus Warschau Rundreisen durch Polen auf Zubucherbasis im Programm, so werden diese auch im nächsten Jahr wieder fast unverändert Urlaubern zur Verfügung stehen. Ebenso hat sich auch das Preisniveau nicht verändert, das Preis / Leistungsverhältnis dieser Reisen ist sehr gut, der Kunde bekommt viel geboten für sein Geld. Viele Kunden fragen "Was sind eigentlich Zubucherreisen?", dieser Begriff scheint doch zu verwirren. Im Grunde handelt es sich um Gruppenreisen, wo auch Individual Kunden (z.B. mit 2 Personen) sich an einer Gruppenreise beteiligen können. Gebucht werden diese Reisen durch verschiedene Büros und Partner, welche dann gemeinsam diese Gruppenreise durchführen. Dies hat den Vorteil, dass man attraktive Gruppenpreise auch als Einzelreisender erhält und auch Angebote nutzen kann, wo Kunden oder Büros eigentlich eine Reisegruppe bilden müssen, wobei dann meist nicht fest steht, ob die geplante Reise durchgeführt wird, da es in der Regel eine Mindestteilnehmerzahl gibt. Bei den Zubucherreisen sind die ausgeschriebenen Termine aber gesichert, da diese Reisen eine "Durchführungsgarantie" haben. Dies bedeutet Planungssicherheit für Kunden. Ebenso steht ein attraktiver Frühbucherrabatt für Buchungen bis zum 31.01.2016 von 5% zur Verfügung, es kann also bei rechtzeitiger Buchung einiges gespart werden. Angeboten werden jeweils 2 kleinere Reisen (Glanzlichter des Nordens & Berge, Täler und Kultur) mit jeweils 8 Tagen sowie eine große Rundreise (Das beste von Polen) mit 11 Tagen Reisedauer. (Info: Rundreisen Polen)

  • Blumenlauf 2008: Staffellauf rund um Polen im Mai

    Logo des Blumenlaufs 2008 Auch 2008 findet der Blumenlauf 2008, ein Staffellauf rund um Polen, wieder statt. Diesmal starten die Läufer am 26. Mai 2008 in Kolobzreg (Kolberg) an der polnischen Ostsee. Entlang der Grenze führt der Lauf über insgesamt 3.530 Kilometer. Nach zahlreichen Tag- und Nachtetappenzielen endet der Lauf am 10. Juni 2008 ebenfalls wieder in Kolobrzeg. Weitere Informationen, unter anderem die Landkarte, die Kilometerzahlen und den genauen Tourverlauf,finden Sie auf dieser Internetseite: www.kwietnybieg.pl. Die Internetseite ist zurzeit nur auf Polnisch verfügbar, die Nachberichterstattung aus 2007 teilweise auch auf Englisch. In den vergangenen Jahren haben an dem Lauf, der das Andenken an Papst Johannes Paul II ehrt, mehr als 30.000 Menschen teilgenommen. Auch in diesem Jahr wird wieder eine hohe Teilnahme erwartet. Es gibt keine besonderen Voraussetzungen: Jeder kann mitlaufen. Es ist auch keine Mindeststrecke erforderlich, ebenfalls keine sportliche Höchstleistung. In vielen Orten an der Strecke ist ein umfangreiches Begleitprogramm in Vorbereitung. Wenn Sie teilnehmen möchten, wenden Sie sich für organisatorische Fragen und die Anmeldung gern an den Polen-Netzwerk-Partner Polentouristik.pl. Gleichzeitig findet in Krakow (Krakau) ein Staffellauf rund um den Stadtpark Blonia statt. 1.000 Umrundungen des Parks sind vorgesehen: Das sind ebenfalls 3.530 Kilometer. Am 26. Mai um 17 Uhr geht es hier los. Auch hier gilt: Jeder kann dabei sein. Allerdings ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen:

  • Bundesstraße 178 verbindet voraussichtlich bald Polen, Tschechien und Deutschland

    Die Genehmigungen für den Abschnitt der geplanten Bundesstraße 178 auf polnischem Boden liegen nun offenbar alle vor. Von der Oberlausitz wird dann zukünftig durch die Wojewodschaft Niederschlesien die Autofahrt bis nach Tschechien möglich sein. Bereits im April 2004 wurde der Bau der Straße durch einen Staatsvertrag der drei betroffenen Länder vereinbart.

  • Country-Festival in Polen

    Schon legendär ist das Country-Festival "Country-Piknik" am Czos-See in Mragowo (Sensburg):Für ein Wochenende im Juli, vom 24. bis 26.7.2009, wird das Amphitheater zu "Klein-Nashville". Der dann angesagte Kleidungsstil ist der Country-Look. Auftreten werden nicht nur Countrymusiker aus den USA und anderen Ländern, sondern auch polnische Bands wie die „Honky Tonk Brothers” aus Walbrzych oder „Little House” aus dem masurischen Städtchen Lidzbark. Das Programm auf der Freilichtbühne geht bis spät in die Nacht, das Festival beginnt mit einem Umzug durch den Ferienort. Weitere Informationen bietet die polnische Internetseite ckit.mragowo.pl

  • Deutliche Zuwächse im Polen-Geschäft

    Im Jahr 2009 litt die Reisebranche weltweit unter den Folgen der Wirtschaftskrise. Auch Polen musste Rückgänge bei der Zahl der ausländischen Besucher hinnehmen. 2010 hat sich die Situation deutlich verbessert. Das Touristische Institut in Warschau verzeichnet für die ersten drei Quartale des Jahres einen Zuwachs der ausländischen Touristen von 4,5 Prozent gegenüber 2009. Bei den deutschen Gästen war das Wachstum mit einem Prozent vergleichsweise bescheiden; allerdings waren hier 2009 auch die Rückgänge unterdurchschnittlich. Deutsche Reiseveranstalter zeigten sich mit den Ergebnissen sehr zufrieden.
  • Deutschland-Polen-Bahn-Ticket

    Ein schönes Angebot der Deutschen Bahn ist das "Schönes-Wochenende-Ticket". Auf grenznahen Strecken lässt es sich damit auch für wenig Geld zwischen Deutschland und Polen hin- und herfahren. Zum Beispiel kommt man nach Szczecin (Stettin) über Grambow oder Tantow, nach Kostrzyn über Küstrin-Kietz und nach Zgorzelec über Görlitz. In Szczecin gilt das Ticket auch in den Straßenbahnen und Bussen (ab sechs Uhr morgens). Mit dem Ticket können bis zu fünf Personen in den Nahverkehrszügen der Bahn in der zweiten Klasse reisen. Gültig ist es Samstags oder Sonntags von 0.00 Uhr bis 3.00 Uhr am Folgetag, beliebig viele Fahrten können in dieser Zeit absolviert werden. Mehr Informationen unter bahn.de.

  • Deutschsprachiges Radio in Polen

    Polskie Radio, ein staatlicher Rundfunksender, sendet ab sofort mehr deutschsprachigen Programmanteil. Bisher wurde bereits im "Auslandsrundfunk" deutsch gesprochen; zusätzlich strahlt auch Polskie Radio 1 nun um 11 Uhr Nachrichten auf Deutsch aus, und zwar überregional auf Langwelle 225 kHz. Der Auslandsrundfunk befindet sich für den überregionalen Empfang auf Langwelle 198 kHz. Die regionalen Frequenzen gelten ebenso. Der Sender mit der Zielgruppe "Jugendliche", Polskie Radio Euro, hat ein kurzes deutschsprachiges Programm täglich um 13.30 Uhr.

  • EM 2012 in Polen sorgt für weiteren Hotelboom

    Visualisierung eines Stadions in Gdansk, Quelle: http://miejsca.org/2007/euro2012-stadiony Die Entscheidung, dass die Fußball-Europameisterschaft 2012 (Fußball-EM) in Polen und der Ukraine ausgetragen werden soll, hat schnell zu Reaktionen von Hotelgruppen geführt. So werden die Austragungsorte - voraussichtlich Gdansk (Danzig), Poznan (Posen), Warszawa (Warschau) und Wroclaw (Breslau) - nicht nur neue oder modernisierte Stadien bekommen, sondern auch neue Hotelobjekte. Die Konzerne Qubus, Hilton und Warimpex wollen ihre Planungen für neue Häuser erweitern; Orbis hingegen behält die ursprünglichen Planungen bei. Aber auch Nebenstandorte der EM 2012 wie Krakow (Krakau) und Chorzow als Reservespielorte oder umliegende Regionenwerden von dem zu erwartenden Ansturm profitieren und rüsten die Kapazitäten auf. Die attraktiven neuen Stadienfür Gdansk und Warszawa werden sicher zahlreiche Besucher anlocken.

  • Englischsprachige Dokumentations- und Interaktions-Website von CNN über das Land Polen

    Ein sehr informatives und interaktives Projekt rund um das Land Polen und dessen vergangene, aktuelle und zukünftige Rolle in Europa hat der Sender CNN im Nachgang zu einer Live-Berichterstattungswoche aus Warschau ins Internet gestellt: Unter dem Titel "Eye on Poland" und der Internetadresse www.cnn.com/poland finden sich vielfältige Informationen und die Möglichkeit der Beteiligung der Leser und Zuschauer. Auch Video-Sequenzen zu verschiedenen Themen wie "Reflecting on Poland" oder "Poland's tennis hope" sind abrufbar. Am heutigen Samstag wird um 14.30 Uhr und um 18.30 Uhr der Höhepunkt der Sendereihe, eine Sendung von 30 Minuten unter dem gleichen Titel "Eye on Poland", ausgestrahlt. Wer diese verpasst, kann noch einmal am Sonntag (12.10.2008) um 2.30 Uhr, 7.30 Uhr und in der  Nacht zum Montag um 0.30 Uhr den Sender CNN einschalten.

  • Erholsame und erlebnisreiche Fahrradtouren in Polen

    Bild zu Radtouren in PolenIm Sommer 2008 stehen bei Schönes-Polen noch mehr schöne, erholsame und erlebnisreiche Radtouren auf dem Programm. Für alle Bedürfnisse dürfte etwas dabei sein: Unter 28 Radreisen können Sie als Kundin oder Kunde wählen - lassen Sie sich begeistern. Die preiswerteste individuelle Radreise "Masurische Impressionen" können Sie in der Nebensaison bereits ab 299 Euro buchen, weitere Informationen finden Sie hier. Daneben sind zahlreiche geführte Fahrradreisen im Programm, die zu Recht sehr beliebt sind: In einer sympathischen Gruppe die Landschaft zu entdecken, macht unglaublich viel Spaß. Ob im Süden Polens, im Norden des Landes, in Masuren oder an der Ostsee - oder auch länderübergreifend im Baltikum: lassen Sie sich von den neuen Fahrradreiseangeboten bei Schönes-Polen begeistern.

  • Euro in Polen nun doch auf der Zielgeraden?

    2011 ist das Jahr, das zurzeit oft genannt wird, wenn es um die Euro-Einführung in Polen geht. Gegenwärtig taucht das Thema wieder einmal überraschend oft in den Medien auf, was auf eine Äußerung des polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk zurückzuführen ist. Auch wenn Tusk vermutlich innenpolitische Gründe hat, gerade jetzt einen solch ambitionierten Zeitplan hinsichtlich der Einführung des Euros vorzulegen, so dürfte die Ankündigung doch ernst zu nehmen sein. Einerseits steht der Ministerpräsident unter Druck, politische Erfolge vorzuweisen. In der polnischen Bevölkerung dürfte die Euro-Einführung positiv gewertet werden. Andererseits sind politisch auch schon früher Weichenstellungen in diese Richtung erfolgt. Somit ist die aktuelle Ankündigung in erster Linie ein politisches Signal. So hat Tusk schon darauf hingewiesen, dass das Jahr 2011 für eine Einführung sehr knapp sei, es dürfte seinen Worten nach frühestens Ende des Jahres 2011 geschehen. Wichtig ist aber der politische Wille dazu, der vielleicht sogar schon zur Fußball-EM in Polen für die Zahlungsmöglichkeit mit dem Euro in Polen sorgen könnte. Selbst wenn es etwas später wird: Wir begrüßen es, denn damit werden natürlich auch Reisen nach Polen einfacher.

  • Falschparken in Polen wird teurer

    Laut verschiedenen Meldungen, zum Beispiel im Berliner Kurier, ist der Bußgeldkatalog für Verkehrverstöße in Polen deutlich verändert worden. Kurz gesagt: Viele Verkehrsvergehen werden merklich teurer. So soll es nun 50 Złoty kosten, wenn man mit einem fremden Fahrzeug ohne die passenden Fahrzeugpapiere unterwegs ist. Also: Bei Nutzung eines anderen als dem eigenen Fahrzeug immer eine Vollmacht vom Halter ausstellen lassen. Wie unsere weiteren Recherchen ergaben, hat sich auch einiges zum Positiven verändert.So ist ab sofort, seit 29.11.2008, ein fester Bußgeldkatalog in Kraft. Konnten früher Polizisten die Höhe der Strafe flexibel festlegen, so sind diese nun an den Katalog gebunden. Ebenfalls gut: Das Überschreiten einer roten Ampel durch Fußgänger wird billiger, es kostet ab sofort nur noch 100 Złoty statt 250 Złoty. 500 Złoty kostet jetzt das Überfahren einer roten Ampel. Die Strafe dafür wurde früher vom Polizisten definiert. Tagsüber ohne Lichtzu fahren schlägt mit 100 Złoty zu Buche, das ungerechtfertigte Belegen eines Behindertenparkplatzes mit 500 Złoty, das Überholen bei schlechter Einsehbarkeitder Straße wird mit 250 Złoty berechnet. Wie immer gilt also die Empfehlung: Machen Sie sich mit den Verkehrsregeln vertraut und befolgen Sie diese. Dies spart nun noch mehr Geld.

    Kommentar von Andreas Prause Hallo, ich möchte diese Hinweise etwas ergänzen: Einen Bußgeldkatalog gibt es in Polen meiner Erinnerung schon seit rund zehn Jahren. Anfangs sah dieser ein genau beziffertes Bußgeld für einen bestimmten Verstoß vor. Später ist man dazu übergegangen, teilweise Höchstwerte oder Tiefst-/Höchstwerte einzuführen, um den ahnenden Beamten bei gewissen Ordnungswidrigkeiten bewusst einen Ermessensspielraum zu lassen. Polizeibeamte und Ordnungsämter sind also schon seit vielen Jahren bei der Verhängung von Geldbußen an einen per Rechtsverordnung genau bestimmten Katalog gebunden. Nur im Rahmen seiner Regelungen konnten und können sie eine "Strafe flexibel festlegen". Schöne Grüße Andreas Prause chelmno.info

    Unsere Anmerkung: Andreas Prause hat völlig Recht, vorher war es ein Ermessensspielraum - und nicht völlig frei zu entscheiden, wie hoch ein Bußgeld ausfällt.

  • Festival Polnischer Videoclips im Oktober

    Im Oktober 2007 findet in Gdansk (Danzig) erneut ein "Festival Polnischer Videoclips" statt. Nunmehr ist es schon die sechzehnte Ausgabe des beliebten Festivals unter dem Namen "Yach Film". Das genaue Programm steht noch nicht fest, wird jedoch in Kürze unter www.yachfilm.pl veröffentlicht. Veranstalter ist die Unternehmung "Bursztynowe Oko".

  • Für Vermieter in Polen: Zielgruppengenaue Unterkunftssuche startet in Kürze

    Logo der UnterkunftssucheWer in Polen Unterkünfte zur Vermietung anbietet, sollte sich jetzt an das Polen-Netzwerk oder Schönes-Polen wenden: In Kürze startet dort ein neues Verzeichnis über Unterkünfte in Polen im Web. In modernster Datenbanktechnik werden Pensionen, Hotels, Campingplätze, Gästezimmer und Ferienhäuser sowie -wohnungen strukturiert verzeichnet und professionell aufbereitet. Das Web-Angebot wird auch auf weiteren reichweitenstarken Internetseiten rund um den Urlaub in Polen platziert. In der "Sunrise-Phase" ist das Angebot noch nicht öffentlich freigeschaltet, ermöglicht jedoch schon die Eintragung von Objekten. Bei Interesse an einem - kostenlosen - Eintrag senden Sie gern eine E-Mail über unser Kontaktformular. Die Erfassung ist auf Polnisch und Deutsch möglich.

  • Großes Festival in Kostrzyn: Haltestelle Woodstock 2007

    In Polen ist das Festival Haltestelle Woodstock (Przystanek Woodstock) seit über zehn Jahren eine feste sommerliche Institution für junge und junggebliebene Menschen. 2007 findet das 13. Festival am 3. und 4. August in Kostrzyn statt. Entstanden ist die Veranstaltung als Dank für eine alljährliche Kinderkrankenhaus-Spendensammlung. Mit mehreren 100.000 Besuchern - genau gezählt wird nicht - gilt die Haltestelle Woodstock nach eigener Aussage als das größte "Umsonst & Draußen"-Festival in Europa. Auf den zwei Bühnen werden etwa 60 Musikgruppen aus Polen und ganz Europaerwartet. An einem Auftritt interessierte Bands können sich noch bis Ende Juni bewerben. Die Bands verschiedener Musikrichtungen von Rock bis Punk spielen unentgeltlich. Für die Besucher gibt es keine Tickets und keine Eintrittspreise. Bereitgestellt werden ein kostenloser Campingplatzmit sanitären Anlagen, kostenlose Parkplätze (auch bewacht) und Erste-Hilfe- sowie Sicherheitsvorkehrungen. Passend zum Motto "Liebe! Freundschaft! Stopp der Gewalt! Stopp den Drogen" werden auch Nichtregierungsorganisationen an Ständen auf dem Gelände interessierte Besucher informieren. Workshops rund um Musik, Malerei, Film und Literatur sind bereits im vergangenen Jahr positiv aufgenommen worden und werden wieder angeboten. Die Veranstaltung ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Beispiel von Berlin aus erreichbar. Ein Shuttle-Bus zum Gelände des Eventsist von Seelow aus geplant. In einem Forum der deutschsprachigen Internetseite der Haltestelle Woodstock werden auch Mitfahrgelegenheiten koordiniert. Veranstalter der "Haltestelle Woodstock" ist die polnische Stiftung Wielka Orkiestra Swiatecznej Pomocy (WOSP, "Großes Weihnachtshilfe-Orchester"). Weitere Informationen bietet auch die Internetseite www.haltestelle-woodstock.de des deutschen Partners der Organisatoren, der Kindervereinigung e.V. Seelow.

  • Im Sommer öfter von München nach Polen

    Die polnische Fluglinie LOT wird im Sommer 2007 die Zahl der Verbindungen vom Flughafen München nach Polen zu den Destinationen Katowice (Kattowitz) und Wroclaw (Breslau) erhöhen. Dies teilte die Linie mit. Sieben Vormittags- und sieben Abendverbindungen stehen ab April beziehungsweise Mai nach Wroclaw wöchentlich zur Verfügung. Hinzugekommen ist auch ein weiterer werktäglicher Vormittagsflug (8.20 Uhr) nach Katowice. Weiterhin gibt es sechs Abendflüge (nicht Sonntags) nach Katowice wie bisher. Fragen zu Buchungen beantworten wir Ihnen gern.

  • Investitionen in den Wassertourismus

    Ein umfassendes Investitionsprogramm soll den Wassertourismus im Weichselwerder und dem Frischen Haff im Norden Polens ankurbeln. Noch in diesem Frühjahr wird der erste Teil des Projekts „Petla Żuławska – Weichseldeltaschleife“ abgeschlossen sein. Für fast 20 Millionen Euro entstehen für Segler und Hausboot-Kapitäne moderne und umweltfreundliche Yachthäfen sowie neue Anleger. Bis Ende Mai sollen in Pommern und Ermland-Masuren sechs neue Segelhäfen fertiggestellt sowie zwei Yachthäfen ausgebaut sein. In Malbork (Marienburg) wurde bereits im vergangenen Dezember eine neue Marina für Segelyachten eröffnet. Der moderne Neubau mit 24 Liegeplätzen hat rund eine Million Euro gekostet. Malbork ist die größte Stadt im Bereich der Nogat, eines der Mündungsarme der Weichsel. Die pommersche Stadt ist vor allem wegen der Marienburg, dem ehemaligen Sitz des Deutschritterordens, von besonderer touristischer Bedeutung.Weitere Segelhäfen im Bereich des Weichselwerders entstehen in Osłonka (Grenzdorf), kurz vor der Mündung der Skarpawa (Scharpau) in das Frische Haff, in Biała Góra (Weissenberg) am Oberlauf der Nogat, sowie in Błotnik (Schmerblock) an der Toten Weichsel. Darüber hinaus wurde bereits ein Anleger bei Drewnica (Schönbaum) an der Scharpau erbaut. Auch in Tczew (Dirschau) an der Weichsel entsteht ein neuer Anleger. Zu den Investitionen im ersten Abschnitt gehört darüber hinaus eine neue Klappbrücke beim ehemaligen Fischerdorf Przegalina (Einlage) an der Toten Weichsel. Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Investitionsprogramms sind auch im Bereich des Frischen Haffs neue Marinas in Braniewo (Braunsberg) und Tolkmicko (Tolkemit) entstanden. Eine weitere Marina wird derzeit in Nowa Pasleka (Neu Passarge) kurz vor der russischen Grenze errichtet. An der Mündung der Pasleka (Passarge) bei Ujście (Pfahlbude) wird eine neue Klappbrücke gebaut. Ausgebaut werden zudem die beiden Yachthäfen in Krynica Morska (Kahlberg) auf der Frischen Nehrung sowie in Elblag (Elbing). Für die zweite Stufe des Investitionsprojekts ist der Bau der größten Marina am Frischen Haff vorgesehen. Sie soll in Frombork (Frauenburg) zusammen mit einem Hotel und einem gastronomischen Komplex im Jahre 2013 entstehen. Verbunden ist das Investitionsprogramm mit umfangreichen Marketingaktivitäten. Ziel ist es, die gesamte Region bei Wassertouristen bekannter zu machen. So entstand bereits ein umfangreicher Reiseführer für Freizeitkapitäne in deutscher Sprache. Der gesamte Bereich des Weichselwerders und der polnische Teil des Frischen Haffs umfasst Wasserwege mit einer Gesamtlänge von mehr als 300 Kilometern. www.petla-zulawska.pl Das Weichselwerder hat sich bereits zu einem Geheimtipp für Hausboot-Touristen entwickelt. Der polnische Pionier Łukasz Krajewski bietet hier mit seiner Firma Vistula Cruises seit drei Jahren Touren an. Seine Flotte ist mittlerweile auf sieben Boote gewachsen, die alle ohne Führerschein nach einer Einweisung genutzt werden können. Zum Angebot gehören zum Beispiel einwöchige Rundtouren. Sie starten in Rybina (Fischerbabke), östlich von Gdańsk (Danzig) und führen auf einer rund 200 km langen Strecke durch das Weichselwerder bis Elbing, von dort auf der Nogat zur Marienburg, weiter auf der Weichsel über Dirschau nach Danzig und über die Tote Weichsel wieder zum Ausgangspunkt zurück. Zur Verfügung stehen 9 Meter lange Hausboote mit Platz für bis zu sieben Personen sowie kleinere Boote. www.vistulacruises.eu

  • ITB für Polen erfolgreich

    Auf der ITB 2007 (Internationale Tourismus Börse) in Berlin hat sich Polen hervorragend präsentiert: Von der Cologne Business School, bei der angehende Tourismus-Experten die Präsentation bewerten, hat der Stand Polens den "Best Exhibitors Award" in der Kategorie "Europa" erhalten. Herzlichen Glückwunsch! Auch das Presseecho lässt aufhorchen: Zahlreiche Berichte, unter anderem in der Süddeutschen Zeitung, lassen erwarten, dass in der kommenden Saison das Interesse am Urlaubsland Polen weiter steigt. Selbst Politiker "outeten" sich als Polen-Urlaub-Fans.

  • Jakobsweg in Polen und Deutschland wird verbunden

    Der 1. Juli 2008 soll der Tag sein, an dem die Jakobswege in Polen und Ostbrandenburg verbunden werden. Das berichtet der Evangelische Pressedienst. In Slubice in der Nähe der Grenzbrücke nach Frankfurt an der Oder wird der Anschluss gelegt. In diesem Zusammenhang wird der historische Jakobsweg in Polen wiederbelebt, was ebenfalls ein Grund für die Feier der Zusammenführung am 1. Juli ist. Von Murowana Goslina (nahe Poznan (Posen)) bis Slubice werden etwa 230 Kilometer Jakobsweg zur bewandern sein. Am 28. Juni startet eine Eröffnungswanderung in Lubniewice, am 1. Juli wird auch für "Kurzstrecken-Pilger" etwas angeboten: Eine fünf Kilometer lange Wanderung mit Rücktransport per Bus nach Dzrecin, wo es auch los geht.

  • Mehr Billigflüge nach Polen

    Wie das Online-Reisemagazin Turus berichtet, sind ab 2008 neue Billigflugstrecken nach Polen geplant. So wollen folgende Billigflieger in Zukunft auf den genannten Flughäfen starten und landen:

    • Centralwings: Verbindet neu Dortmund mit Sczczecin (Stettin)
      • Bisher bereits: Hamburg-Krakow (Krakau) sowie auch weitere Ziele aus England, Frankreich und weiteren Ländern
      • Die neue Strecke Dortmund-Sczcecin wird Montags und Freitags bedient. Geplant ist der Einsatz des Modells Boeing 737, die Verbindung beginnt mit dem Sommerflugplan 2008
      • Zur Meldung bei Turus
    • Rynair: Verbindet den Flughafen Weeze bei Düsseldorf  mit Bydgoszcz (Bromberg) und Wroclaw (Breslau)
      • Bisher bereits: Siehe Billigflugliste von Schönes-Polen
      • Zur Meldung bei Ryanair und bei Turus 
      • Bdygoszcz (Bromberg): Montags, Mittwochs, Freitags und Sonntags (vormittag)
      • Wroclaw (Breslau): Dienstags, Donnerstags, Samstags

    In den kommenden Tagen werden wir die Billigfliegerliste auf Schönes-Polen entsprechend aktualisieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok