• 7-Tage-Trekkingtour in die attraktivsten Gegenden der Pieninen und der Sandezer Beskiden

    Wanderer in den Pieninen: Bildquelle Herr Bartosz MalinowskiLassen Sie Ihre Reisegruppe ein unvergessliches naturnahes Abenteuer in Polen und der Slowakei erleben! Diese siebentägige Wanderreise richtet sich an Reisegruppen und Reisevermittler und -veranstalter, die diese Reise Ihren Gruppen anbieten möchten. Pieniny und Beskid Sądecki - so heißen die Pieninen und Sandezer Beskiden auf Polnisch. Beide Gebiete sind ein Paradies für Gebirgs- und Naturliebhaber. Welches Gebiet wilder und schöner ist, hat schon manche Diskussion hervorgerufen. Diese Reise verbindet eine aufregende Wanderung durch beide Gebiete. Es handelt sich größtenteils um Landschaftsschutzgebiete, die wertvolle Zeugnisse der Natur darstellen: Der Pieninen-Nationalparkund der Poprader Landschaftspark. Die Pieninen sind ein relativ kleiner Gebirgszug, der sowohl Polen als auch die Slowakei berührt. Der Durchbruch des Flusses Dunajec teilt diese Region in drei Teile. Dieser Durchbruch ist einer der schönsten in Europa. Berühmt in ganz Europa ist eine Floßfahrt auf dem Dunajec, aber auch die Schlösser in Czorsztyn und Niedzica. Weiterhin Szczawnica und das in der Nähe gelegene Krościenko, die malerische Talschlucht Homole und das rote Kloster auf der slowakischen Seite. Weite Wiesen und Wälder prägen das Bild des Pienien-Nationalparks, der am 23. Mai 1932 gegründet wurde. Berghütte im Abendlicht: Bildquelle Herr Bartosz Malinowski Der Gebirgszug der Sandezer Beskiden reicht vom Dunajec-Durchbruch bis zu den Tälern der Flüsse Kamienica und Mochnaczka sowie dem Tylica-Gebirgspass. Besonders schön ist das Tal des Flusses Poprad, das zwischen den Flüssen Piwniczna und Muszyna liegt. An dieser Strecke verläuft auch die polnisch-slowakische Grenze. In den Sandezer Beskiden befinden sich zahlreiche Quellen, aus denen Mineralwasser gewonnen wird: Vor allem in Krynica, Muszyna, Piwniczna und Szczawnica. Die bei den Quellen entstandenen Kurorte profitieren auch vom abwechslungsreichen Klima, das von milden Zonen mit Obstplantagen bis hin zu rauheren Klimazonen reicht. Zum Schutz der Landschaft entstand 1987 der Poprader Landschaftspark. Berühmt ist die Gegend auch für die Kultur und die historischen Sehenswürdigkeiten: Russisch-orthodoxe Kirchen, Kapellen, Ruinen von Häusern der Lemken, mittelalterliche Schlösser, Honigimkereien und fröhliche Feste wie das Fest der blühenden Apfelbäume in �?ącko. Wer sich aktiv erholen möchte, ist hier richtig. Sonnenblumen - Bildquelle Herr Bartosz Malinowski Die Reisegruppen übernachten in Jugendherbergen und gemütlichen agrotouristischen Landwirtschaften. Es wird viel gewandert, sehr nah an der Natur und an der authentischen Kultur der Gegend. Unter anderem wird der höchste Gipfel der Sandezer Beskiden bestiegen, der Radziejowa auf 1262 Meter über NN. Immer wieder ergeben sich bei den Wanderungen durch alle Gebirgszüge reizvolle Landschaftserlebnisse. Ein besonderes Highlight ist das Erleben eines Sonnenaufgangs auf dem Berg Wysoka auf 1050 Metern über NN. Der Wysoka ist der höchste Gipfel in den Pieninen. Ein spannendes Ziel ist die Besichtigung der Ruinen des Schlosses in Czorsztyn und des bestehenden Schlosses Niedzica. Von Niedzica aus geht es per Schiff auf dem Czorsztyner See nach Czorsztyn. Weitere Besichtigungshighlights sind der ethnographische Park in Neu Sandez, wunderschöne russisch-orthodoxe Kirchen und die wechselhafte Geschichte von Spisz. Natürlich kommt auch die kulinarische Seite auf dieser Reise nicht zu kurz: Einfach und gut, das ist das Motto. Kein Weg führt zum Beispiel am Oscypek (Oscypki) vorbei, das ist der leckere traditionelle polnische Bergkäse. Dieser Käse wird geräuchert und entsteht traditionell auf sehr natürliche Weise in alten Schäferhütten. Auf einer Wiese zwischen den Wanderetappen genossen, wird diese "Jause" zu einem ganz besonderen Ereignis. Ebenso wie das Erfrischen am kühlen Wasser aus den kristallklaren Quellen des Flusses Poprad, an dem man auf der Wanderung im Tal häufiger vorbeikommt. Mit diesem Wasser sind immerhin Kurorte wie Krynica Zdrój oder Piwiniczna Zdrój berühmt geworden. Weniger berühmt, aber sehr schmackhaft sind die typischen polnischen Gerichte, die die am Wege liegenden Gasthäuser servieren. Die Zielgruppe dieser Reise sind ökologisch bewusste Menschen, die die Umwelt respektieren und zum Beispiel keinen Müll herumliegen lassen. Während der Dauer der Wanderung bilden alle Teilnehmer eine sich gegenseitig helfende und untereinander zusammenarbeitende Gruppe. Etwas Wandererfahrung ist hilfreich, damit sich die Teilnehmer in neuen Situationen und möglichen schwierigen Bedingungen zurechtfinden. Es ist jederzeit ein Wetterumschwung möglich, der Rücksichtnahme und Flexibilität erfordert. Es ist unumgänglich, dass Aufgaben während der Wanderung an die Teilnehmer verteilt werden, die die Teilnehmer auch zuverlässig übernehmen sollten. Dabei handelt es sich um ganz normale Gruppenregeln. Freundlicher Dank für die Bereitstellung der Bilder an Herr Bartosz Malinowski

    • Bei Interesse an diesem Angebot rufen Sie uns gern an oder nutzen Sie das Kontaktformular
    • Detaillierte Informationen zum Reiseverlauf finden Sie, wenn Sie auf "(more...)" klicken:
  • Hütte Stare Wierchy (zu Deutsch: „Alte Gipfel“)

    Stare WierchySchutzhütte, Gasthaus und Herberge für Entdecker regionaler Natur, Kultur und Tradition, gelegen auf einer hohen Waldichtung in der malerischen Landschaft der polnischen Beskiden Die Hütte Stare Wierchy besticht nicht nur durch ihre sowohl landschaftlich als auch kulturell faszinierende Lage: Sie bietet Reisenden darüber hinaus ein buntes und vielseitiges Freizeit- und Bildungsangebot. Angefangen bei der Organisation von Wander-, Ski- und Abenteuer-Touren, über Naturerkundungs- und Survivalkurse, dem schmackhaften Hütten-Buffet, diversen Workshops bis hin zu individuell gestalteten Traumhochzeiten lässt sie als Quartier für unterschiedlichste Zielgruppen kaum Wünsche offen. Bei geeigneter Witterung finden regelmäßig Freiluftveranstaltungen statt. Ein Zeltplatz mit Feuerstelle lädt zum Geschichtenerzählen, stillen Beisammensein, Feierlichkeiten und Liederabenden unter atemberaubendem Sternenhimmel ein. Wojtek Stachoń, der die Hütte Stare Wierchy seit anderthalb Jahren betreibt, verschlug es zunächst in fremde Länder, unter anderem in die Türkei und den Kongo, bevor er in seine Heimat zurückkehrte und diesen Ort nach seinen Vorstellungen zu neuem Leben erweckte. Ihm ist das Wort „Gastfreundschaft“ unmissverständlicher Grundsatz seiner Herbergsphilosophie: „Die Türen dieser Hütte sind immer geöffnet“, betont er, „Tag und Nacht, zu jeder Jahreszeit.“ Und er fügt hinzu: „Mein Anspruch ist es, dass jeder hier etwas für sich selbst findet, was immer es auch sei, und stets gerne wiederkommt.“ www.starewierchy.pl

  • Neu: Pension in den Beskiden

    Eine schöne Pension in den Beskiden ist ab sofort neu über www.polen.pl zu finden: In Zawoja, einem hübschen Dorf unterhalb des Beskiden-Gipfels Babia Gora (1750 Meter), ist das für den Sommer- wie Winterurlaub bestens geeignete Haus gelegen. Wer frische Luft, Natur, schöne Aussichten und Entspannung sowie Ruhe sucht, ist hier richtig. Nur 76 Kilometer von Krakau und 50 Kilometer von Wadowice, dem Geburtsort von Papst Johannes Paul II, entfernt ist der Ort auch gut zu erreichen. Auch Zakopane und das Pieniny-Gebirge sind gut anzufahren.

  • Neue Touristenroute in den Sandezer Beskiden

    Kürzlich wurde im Süden der Woiwodschaft Małopolskie (Kleinpolen) eine neue Touristenroute eröffnet. Sie führt über sieben Kilometer durch den Landschaftspark Poprad-Tal und thematisiert nicht nur die nahezu unberührte Natur der Bergregion. „Szlakiem Leśnych“ (Auf den Spuren der Waldleute) beleuchtet die Geschichte der Partisanen, die dort erst während des Zweiten Weltkrieges gegen die deutschen Besatzer und dann bis etwa 1955 gegen die neue kommunistische Regierung ihres Landes kämpften. www.visitmalopolska.pl

  • Schneesafari-Kurzurlaub mit Schneemotorrädern

    SchneemotorräderEs wird eisekalt in diesem Winter, wenn auch später als erwartet: Ein faszinierender, sechstägiger Winterurlaub mit hohem Erlebniswert ist dieses Angebot. Bergstrecken mit Gipfeln über 1.100 Metern in den Beskiden werden auf schnellen Schneemotorrädern befahren, natürlich nach einer professionellen Einweisung. In den Pausen gibt es gemütliche Lagerfeuer an Bergpässen und Jausen in einer alten Berghütte der Goralen. Ein perfektes Programm, wenn man nah an der Natur entspannen möchte: Die frische Luft lässt die gemütlichen Abende noch schöner werden! Das Angebot gibt es bis zum 30. März. Inklusive sind der Transfer von Krakow (Krakau) zum Gasthaus Pod Roztoka in Rytro, Flughafentransfers, komfortable Übernachtungen, Verpflegung, die Ausflüge mit dem Schneegefährt, ein Musikabend und die Rückfahrt nach Krakow (Krakau). Dort ist eine Besichtigung der wunderschönen Stadt mit einem einheimischen Guide eingeplant. Die minimale Gruppengröße beträgt 10 Personen, der Preis pro Person 1199 Euro. Das Angebot eignet sich ideal als Incentive für Mitarbeiter von Unternehmen oder als gemeinschaftliche Erlebnistour, zum Beispiel für besonders erfolgreiche Teams oder solche, die es werden sollen. Sie haben Fragen dazu? Senden sie uns gern eine E-Mail!

  • Woche der Kultur in den Beskiden

    Vom 1. bis 9. August 2009 findet in den Orten Wisła, Szczyrk, Żywiec, Maków Podhalański und Oświecim die Woche der Kultur der Beskiden statt. Seit 1964 wird dieses Fest jährlich veranstaltet und bietet erlebnisreiche Tage, besonders auch für Gäste aus Deutschland. Nicht nur Freunde der Bergfolklore - diese aber besonders - sollten einen Besuch erwägen: In vielen Ferienorten wie Wisła (Weichsel), Szczyrk (Schirk) oder der Bierstadt Zywiec (Saynbusch) treten Tänzer und Sänger in ihren traditionellen farbenfrohen Kostümen auf.  An vielen Ständen kann man auch volkstümliche Kunst erwerben. Weitere Informationen bietet die Internetseite www.rok.bielsko.pl (Polnisch / Englisch)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok