• 24-Stunden-Service-Telefon am Flughafen Krakow (Krakau)

    Flughafen Balice in Krakow (Krakau) - EingangshalleEinen guten neuen Service bietet der Krakower (Krakauer) Flughafen Balice "Jan Pawel II": Rund um die Uhr kann über eine spezielle Hotline abgefragt werden, was rund um die Flugverbindungen wichtig ist. Ob Ankunft, Abflug, Verspätungen, Charterflüge und Öffnungszeiten - auf Englisch und Polnisch sind die Service-Fachkräfte für Fluggäste da. Die Nummern:

    • (0048) 012 295 58 00
    • 0801 055 000 (nur aus Polen erreichbar)

    Folgende Destinationen werden von diesem Flughafen angeflogen: 

    • Amsterdam (AMS)
    • Athen, (ATH)
    • Barcelona (BCN)
    • Birmingham (BHX)
    • Bologna (BLQ)
    • Bristol (BRS)
    • Brüssel  (BRU)
    • Budapest (BUD)
    • Chicago (ORD)
    • Köln-Bonn (CGN)
    • Kopenhagen (CPH)
    • Cork (ORK)
    • Dortmund (DTM)
    • Dublin (DUB)
    • East Midlands (EMA)
    • Frankfurt (FRA)
    • Frankfurt Hahn (HHN)
    • Gdańsk (Danzig) (GDN)
    • Glasgow (PIK)
    • Leeds Bradford (LBA)
    • Liverpool (LPL)
    • London (LGW)
    • Manchester (MAN)
    • Milan (BGY)
    • München (MUC)
    • Newcastle (NCL)
    • Oslo (OSL)
    • Paris (CDG)
    • Paris (ORY)
    • Prag (PRG)
    • Rom (CIA)
    • Rom (FCO)
    • Shannon (SNN)
    • Stockholm (ARN)
    • Stuttgart (STR)
    • Tel Aviv (TLV)
    • Turin (TRN)
    • Wien (VIE)
    • Warszawa (Warschau) (WAW)

    Zur Internetseite des Flughafens: www.lotnisko-balice.pl

  • 750-Jahre-Sommer in Krakow (Krakau)

    Logo der 750-Jahr-Feiern in Krakau, Quelle: www.krakow.plKrakau gegen den Rest der Welt - das ist zum Glück nur das Motto einer Kabarettveranstaltung in Wettbewerbsform am 2. Juni 2007. Das Kabarettevent ist lediglich eine von zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen der 750-Jahr-Feiern der kulturträchtigen Stadt, die eigentlich noch viel älter ist. Konzerte aller Musikrichtungen, Ballett, Märkte, Ausstellungen und Kongresse finden während der Feierlichkeiten statt. Ein Besuch lohnt sich ganz sicher. Das Programm beginnt am 1. Juni 2007 und geht dann bis zur großen berühmten Silvesterparty auf dem Krakauer Marktplatz. Einzelheiten zu den Veranstaltungen hat die Stadt unter http://www.krakow.pl/750lat/veröffentlicht, auch auf Deutsch. Hotels gibt es nicht mehr so viele zur Auswahl, es finden sich aber noch freie Zimmer zum Beispiel bei Booking.com. Ganz neu erschienen ist der Reiseführer Krakau vom Michael Müller Verlag, der sich für eine Reise dorthin empfiehlt. Bildquelle: www.krakow.pl

  • Boney M., Lou Bega, Czerwone Gitary, Kashmir, Shakin Stevens und mehr kostenlos bei der Silvesterparty in Krakow (Krakau)

    Krakow (Krakau) ist bekannt für die phantastischen Silvesterfeiern auf dem Rynek, dem Marktplatz. Auch zum Jahreswechsel 2007/2008 werden wieder viele Menschen aus Polen und aus anderen Ländern mitfeiern - das Programm ist hochattraktiv: Ein Eintrittspreis wird nicht verlangt, die auf den Bühnen auftretenden Künstler hingegen sind hochkarätig. Klingt das Motto der Veranstaltung denn auch eher wie der etwas abgenutzte Werbespruch eines beliebigen Radiosenders (Starke Silvesterhits, Die größten Hits von den 60ern bis heute), verbergen sich dahinter vielversprechende Namen. Von klassischen stimmungsmachenden Zugpferden wie Boney M mit "Daddy Cool" oder "Rivers of Babylon" über Lou Bega zum Beispiel mit "Mambo Nr. 5" oder Shakin Stevens bis hin zu polnischen Stars. Hier seien Budka Suflera,Beate Kozidrak i Bajm, Czerwone Gitary, Urszula, Szymon Wydra & Carpe Diem, Vox, Golec Orkiestra, Kashmir, Alicja Wegorzewska-Whiskerd und Andrzej Lampert i Justyna Steczkowska genannt. Los geht es am 31. Dezember 2007 auf dem Markt in Krakau um 20 Uhr, zu Ende sein wird die Party gegen 1.30 Uhr am 1. Januar 2008. Die Veranstaltung ist auch im Fernsehen zu sehen, und zwar live auf Polsat.

  • Easy von Hamburg nach Krakau

    Der Low-cost Carrier easyjet hat mit dem Winterflugplan die Verbindung von Hamburg nach Kraków (Krakau) ins Programm genommen. Jeweils dienstags, freitags und sonntags gibt es eine Verbindung zwischen beiden Städten. www.easyjet.com

  • Eine Sage: Der Wawel-Drache (Smok Wawelski)

    Es ist viele Jahre her, Krakau war noch die Hauptstadt Polens. Die Burg auf dem Berg Wawel in Krakau wurde vom König und Stadtgründer Krak und seiner Tochter Wanda bewohnt. Der König und seine Tochter waren sehr beliebt ob ihrer Gutherzigkeit und Wanda besonders ob ihrer Lieblichkeit. Alle lebten in Frieden und die Stadt stand in voller Blüte. Auch der tüchtige und fleißige Lehrling Dratewka, der Sohn eines Schuhmachers, lebte in der schönen Stadt.

  • Englischer Online-Reiseguide für Krakow (Krakau)

    Bildschirmfoto von CracowonlineEin interessantes neues Angebot in englischer Sprache für Reisen nach Krakow (Krakau) findet sich unter der Adresse www.cracowonline.com: Es gibt, und das ist vor allem interessant, einen Stadtführer als pdf-Datei zum kostenlosen Herunterladen. Dazu ist lediglich die Angabe der E-Mail-Adresse erforderlich. Auf zwölf Seiten, gut zum Ausdrucken geeignet, sind die wichtigsten Dinge rund um die Stadt beschrieben. Von Informationen zu Telefonen und den Kosten bis hin zu angesagten Bars und Restaurants. Natürlich kann die Datei keinen richtigen Reiseführer ersetzen. Für ein erstes Einlesen und "für unterwegs" ist sie jedoch empfehlenswert. Weiterhin bietet die Internetseite Tipps zu nahe gelegenen Ausflugszielen, zu Events, Unterkunftsangeboten, ein "Party-Verzeichnis" und auch Geschäfts- und Ausbildungsreiseinformationen. Ein Highlight ist ein kurzer Videofilm, in dem Krakau in Kürze vorgestellt wird. Ganz auf der Höhe der Zeit. Wer keine Angst vor Englisch hat, sich erstmals für Krakow (Krakau) interessiert und aktuelle Infos sucht, sollte hier einmal vorbeischauen.

  • Erlebnis-Strand wie in Paris: In Kraków (Krakau)

    Kraków (Krakau) möchte Einwohnern und Gästen 2009 etwas ganz Besonders bieten: Einen Erlebnis-Strand an der Weichsel. Ähnlich wie der Fluss-Strand an der Seine in Paris ist geplant, einen Sandstrand aufzuschütten und dort das größe schwimmende Schwimmbad Europas auf der Weichsel einzurichten. Standort des Erlebnisbereichs soll ein schöner Platz nahe des Wawel-Schlosses sein. Wer einmal in Paris das bunte und lebhafte Treiben am Strand erleben durfte, kann sich gut vorstellen, dass es in Krakau mindestens ebenso schön wird. Vorgesehen ist, dort ein Café und ein Restaurant einzurichten, aber auch Beach-Volleyball und Open-Air-Kino anzubieten. Dazu sollen Konzerte stattfinden und so die junge Generation an diesen Platz locken. Zurzeit sind es noch Planungen, doch die Genehmigungen scheinen bereits erteilt worden zu sein. Seien wir also gespannt: Wir freuen uns sehr auf diesen Erlebnis-Strand.

  • Event in Krakow (Krakau) am 23.6.2007: Wianki – 80er-Jahre-Feeling am Weichselufer

    Am Samstag, den 23. Juni 2007, findet in Krakow (Krakau) am Weichselufer eine große 80er-Jahre-Veranstaltung statt. Wianki ("Schwimmende Kränze") lautet der Name des Events, bei dem versprochen wird, die Stadt vom fröhlichen Sound von vor zwanzig Jahren erbeben zu lassen. Folgende hochkarätige Gruppen und Künstler werden erwartet:

    • Alphaville (zum Beispiel Forever Young, Big in Japan)
    • Desireless (zum Beispiel Voyage, Voyage)
    • Gazebo (zum Beispiel I like Chopin, Lunatic)
    • Lombard (zum Beispiel Prezyi to sam, Szklana pogoda)
    • Roze Europy (zum Beispiel List to Gertrudy Burgund)
    • Mr.Zoob (zum Beispiel Moj jest ten kawalek podlogi)
    • Bananarama (zum Beispiel Venus, Cruel Summer)
    • Wanda i Banda (zum Beispiel Nie bede Julia, Hi-Fi)
    • Daab (zum Beispiel Ogrodu serc)
    • Ali Campbell (UB 40) als Gaststar

    Gegenüber des Schlosses werden vor der neuen Bühne viele Menschen erwartet. Die zweieinhalbstündige Musikveranstaltung wird durch ein zwanzigminütiges Feuerwerk und eine Tombola abgerundet. Das Event wird bei Polsat ins Fernsehen übertragen. Mehr Informationen gibt es unter: www.biurofestiwalowe.pl

  • Festival der Jüdischen Kultur in KRAKAU

    In Krakau findet vom 26.06. - 05.07.2015 dieses Jahr zum 25. mal das Festival der Jüdischen Kultur statt. Informationen hierzu findet man auf Englisch (http://www.jewishfestival.pl/index,en.html) oder Polnisch (http://www.jewishfestival.pl/index,pl.html)

  • Festival der jüdischen Kultur in Kraków (Krakau)

    Das Festival der jüdischen Kultur in Kraków (Krakau) zählt zu den wichtigsten und größten Veranstaltungen ihrer Art in der Welt. Vom 27. Juni bis 5. Juli 2009 findet das Festival im Stadtteil Kazimierzstatt: Klezmer-Musik, Gesang, jüdische Volksmusik, Klassik, Filme, Performances, Ausstellungen und Workshops erwarten die Teilnehmer und Besucher. Die Internetseite zum Festival bietet weitere Informationen auf Polnisch und Englisch: www.jewishfestival.pl

  • Franz Ferdinand in Kraków (Krakau)

    Hochkarätige Gruppen und herausragende Musik bietet das diesjährige Selector-Festival in Kraków (Krakau): Unter anderem Franz Ferdinand, die außergewöhnliche Indie-Rockband aus Glasgow, Orbital, Röyksopp und einige weitere bemerkenswerte Bands sind im line-up des Events vorgesehen. Dieses findet am 5. und 6. Juni 2009statt.

    Zelte auf dem Krakauer Błonia, einem Parkgelände, bieten Platz für zwei Bühnen. Dort werden die insgesamt 30 Interpreten auftreten und das Publikum begeistern. Weitere Informationen stehen auf Englisch und Polnisch unter  www.selectorfestival.plzur Verfügung.

  • Glockenkonzert am 10. Juni 2007 in Krakow (Krakau)

    25 Kirchen läuten in der Partitur "Campanae Cracovienses" gleichzeitig, 25 Krakauer Kirchen. Das einmalige Konzert wird am 10. Juni 2007 ab 22 Uhr aufgeführt. Auf eine Großbildleinwand werden die Innenansichten der jeweils klingenden Kirchen projeziert, während in quadrofonischer Akustik der gesamte Krakauer Marktplatz aus vier Ecken beschallt wird. Das nur dreizehneinhalb Minuten lange Konzert von Prof. Stachowski wird im Rahmen des 750jährigen Jubiläumsfestes von Krakau aufgeführt.

  • Hauptstadt der Kaffeekultur: Kraków (Krakau)

    Einen wunderschönen Bericht über die legendäre Kaffeekultur in der Stadt Kraków (Krakau) hat Jan Szurmant, Reisebuch-Autor für den Michael Müller Verlag, auf der Internetseite des Verlags veröffentlicht. Wie Szurmant über die Fragen nachzudenken, ob der Cappuccino doch in der polnischen Königsstadt erfunden wurde, und ob Wien oder Kraków (Krakau) zuerst die Kaffeehaus-Kultur in den Alltag einfließen ließen - wer sich in die vom Autor empfohlenen Cafés begibt, wird diese Fragen schnell vergessen und einfach nur genießen. Dazu tut es gut, einiges über die Vergangenheit der Cafés zu wissen, wozu der Artikel spannende Informationen liefert. Lesen Sie den Bericht und planen Sie gleich Ihre Reise nach Kraków (Krakau)!

  • Historisches Museum mit Kinderbetreuung in Kraków

    Besucher des Historischen Museums in Kraków (Krakau) können künftig ihre Kinder betreuen lassen, während sie selbst die geschichtlichen Ausstellungen erleben. Im kommenden Frühjahr soll dort Polens erste Museumskrippe für Kinder ab dem 1. Lebensjahr eröffnet werden.
    Das Museum befindet sich im 700 Jahre alten Krzysztofory-Palast am Krakauer Altstadtmarkt. An dem Gebäude dauern bereits seit acht Jahren umfangreiche Sanierungsarbeiten an. Im zuletzt fertiggestellten Flügel soll auf 150 Quadratmetern ein Kinderbereich entstehen. Hier will das Museum die Kleinsten nicht nur betreuen, sondern ihnen auch die Legenden und Geschichte der einstigen Hauptstadt Polens auf altersgerechte Art und Weise näherbringen. Im Bereich des überdachten Innenhofes können die Kinder zudem, spielerische Experimente erleben, die ebenfalls an ihr jeweiliges Alter angepasst sind. Die Betreuung wird von entsprechend geschultem Fachpersonal besorgt.
    Der Krzysztofory-Palast wird seit den 1960er Jahren vom Historischen Museum genutzt. Besonders sehenswert sind polychrome Wand- und Deckenmalereien aus der Zeit des Barocks sowie der von einem Arkadenkreuzgang aus dem 17. Jahrhundert gerahmte Innenhof. Die derzeitigen Modernisierungsarbeiten, in deren Zuge auch der Innenhof mit einem transparenten Glasdach versehen wird, soll noch weitere zwei Jahre dauern. Am Ende wird sich die Ausstellungsfläche des Hauses verdoppelt haben. www.mhk.pl
  • Krakau erhielt Museum für moderne Kunst

    In der polnischen Kulturstadt Kraków (Krakau) wurde jetzt das neue Museum fürzeitgenössische Kunst fertiggestellt. Das Museum of Contemporary Art Kraków(MOCAK) entstand in knapp einjähriger Bauzeit auf dem Gelände der ehemaligenEmaillefabrik von Oskar Schindler im Stadtteil Podgórze. Die ehemaligen Fabrikgebäudewurden nach Plänen des italienischen Architekten Claudio Nardi umgebautund um einen modernen Eingangsbereich ergänzt. Auf 4.000 qm Ausstellungsflächesoll moderne Kunst aus allen Teilen der Welt gezeigt werden. Die ständige Ausstellung mit Werken polnischer und ausländischer Gegenwartskunst soll im kommendenFrühjahr eröffnet werden. Zeitgleich soll eine temporäre Ausstellung „History in Art“ mit Arbeiten von 44 internationalen Künstlern beginnen.Bereits im Juni 2010 war im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Schindler-Fabrik in der ul. Lipowa 4 das neue Museum „Fabryka Schindlera“ als Teil des HistorischenMuseums der Stadt eröffnet worden. Dort wird seitdem eine Dauerausstellung über Krakau zur Zeit der Nazi-Okkupation 1939-1945 gezeigt. Das neue Kunstmuseum ist von dieser Ausstellung räumlich getrennt. Infos zum Kunstmuseum unterwww.mocak.com.pl und zum Museum „Fabryka Schindlera“ unter www.mhk.pl
  • Krakau erhielt neues Kongresszentrum

    Eines der größten Veranstaltungszentren Südpolens öffnete kürzlich in Kraków (Krakau). Das neue Internationale Kongresszentrum ICE Kraków verfügt über rund 36.000 Quadratmeter Nutzfläche. Es entstand am südlichen Ufer der Weichsel. Eindrucksvoll erhebt sich dort die spitze Glasfront des Foyers in den Himmel. Hinter der Fassade, deren Wellenform an die nahe gelegene Weichsel anknüpfen soll, verbirgt sich High-Tech vom Feinsten. Herzstück ist das große Auditorium. Der für bis zu 2.100 Personen konzipierte Raum gilt als einer der besten  Konzertsäle im ganzen Land. Für internationale Kongressveranstaltungen verfügt der Saal über eine Simultandolmetschanlage mit 24 Kabinen. Modern ausgestattet sind auch die weiteren Veranstaltungsräume, wie der Theatersaal für bis zu 600 Gäste oder der Kleine Saal mit Platz für 500 Personen. In mehrere kleine Einheiten kann der rund 500 Quadratmeter große Mehrzwecksaal getrennt werden, der mit Foyer und Kleinem Saal zu einem rund 1.000 Quadratmeter großen Ausstellungs- und Bankettsaal kombinierbar ist. Für Veranstaltungen mit sechs bis 30 Teilnehmern stehen in den oberen Stockwerken 32 Tagungszimmer mit eigenen Sanitäranlagen zur Verfügung. Das Foyer reicht über drei Stockwerke und kann ebenfalls für verschiedene Veranstaltungsformen genutzt werden. Veranstaltern stehen zudem ein Pressezentrum, eine VIP-Zone sowie verschiedene Technik- und Versorgungsräume zur Verfügung. Das ICE bietet vier Bars und Restaurants. www.icekrakow.pl

  • Krakau-Marathon im April 2009

    Marathonis aufgepasst: Ein Marathon durch eine der schönsten Städte Polens steht auf dem Programm. Am 26. April 2009 fällt der Startschuss für einen Lauf, der es in sich haben wird. Einen Lauf, bei dem man dabei gewesen sein sollte. Der achte Krakau-Marathon ist gewissermaßen ein Lauf durch die Geschichte und kann ideal mit einer schönen Städtereise in das königliche Kraków (Krakau) verbunden werden. Die Internetseite des Marathon-Veranstalters bietet auch eine Online-Anmeldemöglichkeit. Natürlich ist auch ein Mini-Marathon im Angebot. Schon jetzt sind viele Läufer registriert, die aus allen Teilen der Welt anreisen - die Starterliste auf der Internetseite gibt Auskunft. Je nach Anmeldezeitpunkt kostet die Anmeldung 50-100 PLN beziehungsweise für ausländische Läufer 30-50 Euro.Im Marathon-Paket ist neben der Startnummer ein T-Shirt, eine Event-Broschüre und eine Tasche. Das Chip-System ist im Einsatz. Weitere Informationen bietet die Internetseite des Marathons: www.cracoviamaraton.pl, Hotels in Krakau finden sich zum Beispiel bei Polen.pl.

  • Krakau: Tourismus-Information im Hauptbahnhof

    Seit dem 5. Juli 2007 steht in Krakow (Krakau) ein neuer Service für Touristen zur Verfügung: Direkt im Hauptbahnhof wurde eine Tourismus-Informationsstelle eröffnet. Dort gibt es - in mehreren Sprachen, unter anderem Deutsch - Infos rund um Veranstaltungen, Ausstellungen, Sehenswürdigkeiten und Events. Hotelreservierungen sind ebenso möglich. Zum Mitnehmen bereit stehen weiterhin praktische Flyer und Broschüren sowie Stadtpläne.Das Angebot wird durch einen Souvenirshop und einen Internetzugang abgerundet. Zu finden ist der neue Servicepunkt im Untergeschoss des Bahnhofs in der Nähe des Eingangs zum Bahnsteig 4. Die Öffnungszeiten: Täglich, auch am Wochenende, von 5:30 Uhr bis 22:00 Uhr.

  • Krakauer Drachen-Parade am 7. Juni 2008

    Plakat der Veranstaltung: Quelle Teatr GroteskaAngst muss man nicht haben: Die Drachen in der Drachenparade Krakóws (Krakaus) sind harmlos.Immerhin ziehen sie bereits das achte Mal durch die herrliche Stadt im Süden Polens. Kinder aus ganz Polen konstruieren dafür rund 50 Drachen, mit denen sie durch die Straßen der Stadt prozessieren. Jeder Drache ist etwa vier Meter lang. Warum Drachen in Kraków (Krakau) eine Rolle spielen? Die Sage vom Waweldrachen hat bis heute ihre Spuren in der Stadt hinterlassen. Wenn Sie die Sage noch nicht kennen, wir haben Sie hier auf dem Polen-Netzwerk veröffentlicht. Klicken Sie hier, um eine Version der Sage zu lesen. Wenn die Drachenparade 2008 am 7. Juni stattfindet,werden wieder tausende Besucher und viele Medien erwartet. Die farbenprächtigen Drachen werden dann, begleitet von Tänzern, Bands, Rittern, Prinzessinnen, Jongleuren und vielen Künstlern, bis zum Endpunkt der Parade an der Weichsel ziehen. Dort erwartet alle Besucher - und natürlich auch die Drachen - eine große Lasershow mit Feuerwerkeffekten, Musik und riesigen luftgefüllten Drachenfiguren. Die Parade beginnt um 13 Uhr und endet um 15 Uhr, um 14.30 Uhr findet noch die Prämierung der schönsten Drachen statt. Ein Ritterwettstreit um die tapfersten Ritterund schönsten Prinzessinnen darf natürlich nicht in diesem Rahmen nicht fehlen. Atemberaubend werden sicher auch die großen, 25 Meter langen und 15 Meter hohen luftgefüllten Drachen über der Weichsel sein. Bereits am 19. Mai hat eine Drachenausstellungam Groteska Theater (Teatr Groteska) begonnen, die noch bis zum 16. Juni geöffnet hat. Dort gibt es unter anderem Drachenfiguren von Schülern und Kindern aus ganz Polen zu sehen. Besonders für Familien ist das Event ein schönes Ereignis. Wer dorthin reisen möchte, findet passende Unterkünfte zum Beispiel bei

    Weitere Informationen erhalten Sie natürlich auch bei den Service-Teams von Schönes-Polen.de. Bildquelle: Teatr Groteska

  • Krakow (Krakau) wird 750 Jahre: Bei einer großen Feier dabei sein

    Krakauer Kirche2007 feiert Krakow (Krakau) 750jähriges Jubiläum, gerechnet von der Gründung der Stadt nach Magdeburger Stadtrecht. Dieses Jubiläum feiert die Stadt standesgemäß: Viele kostenlose Veranstaltungen im Freien und in Gebäuden laden ein. Schon heute deutet vieles darauf hin, dass diese Feiern zum größten und aufwändigsten gehören, was in Europa im Jahr 2007 zu erleben ist. So ist beispielsweise am 7. Juni 2007 Ennio Morricone, der bekannte italienische Komponist und Oscar-Preisträger, auf dem Krakauer Marktplatz zu erleben. Gemeinsam mit dem Orchester Roma Sinfonietta und zwei weiteren römischen Chören aus Rom wird er ein unvergessliches Konzert geben. Unter anderem wird er „Pieśń o Bogu ukrytym“ mit dem Text von Johannes Paul II im Repertoire haben, den Titel verfasste Karol Wojtyla im Jahr 1944.

    Die Hotelbuchungen für die Zeit rund um die Feiern in Krakau sind stark gestiegen. Es gibt bereits Engpässe. Das Polen-Netzwerk ist noch in der Lage, eine Reise zu diesen Ereignissen für Ihre Reisegruppe zu organisieren. Wir freuen uns über Ihre Anfrage.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok