FlugzeugIm Jahr 2007 wird der Ausbau der staatlichen polnischen Flughäfen stark vorangetrieben: 200 Millionen zloty (etwa 54 Millionen Euro) investiert die staatliche Gesellschaft "Panstwowe Porty Lotnicze" in Ausbau und Modernisierung.

Insbesondere die Flughäfen Warszawa (Warschau), Rzeszow (Südosten/Vorkarpaten) und Zielona Gora (Grünberg) werden modernisiert, in Bezug auf die Infrastruktur ergänzt und in den Kapazitäten erweitert. Ziel ist, bis zum Jahre 2009 jährlich bis zu 40 Millionen Flugreisende auf polnischen Flughäfen abfertigen zu können. Warschau soll 2008 mit dem nördlich gelegenen Flughafen Modlin einen zweiten Start- und Landeort erhalten. Die dazu erforderliche Modernisierung läuft bereits und wird zukünftig den Transfer von 1,5 bis 1,8 Millionen Fluggästen im Jahr ermöglichen.

 

Zu den staatlichen polnischen Flughäfen gehören vollständig oder über Anteile:

  • Babimost bei Zielona Gora (Grünberg)
  • Jasionka bei Rzeszow (Vorkarpaten)
  • Poznan (Posen) - Anteile
  • Krakow (Krakau) - Anteile
  • Szczecin (Stettin) - Anteile
  • Wroclaw (Breslau) - Anteile
  • Gdansk (Danzig) - Anteile
  • Katowice (Kattowitz) - Anteile
  • Bydgoszcz - Anteile
  • Szcytno (Masuren) - Anteile
Teile mit DeliciousTeile mit DiggTeile mit FacebookTeile mit Google PlusTeile mit StumbleuponTeile mit TechnoratiTeile mit TwitterTeile mit LinkedIn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.