Krankenversicherung

Man rechnet zwar nicht unbedingt damit, aber auch im Urlaub kann man krank werden. Das sollte man unbedingt absichern. Denn etwas kann immer passieren.

Für alle, die gesetzlich krankenversichert sind (zum Beispiel bei AOK, Barmer, einer BKK ...), gibt es einen Grundschutz: Die Europäische Krankenversichertenkarte (EHIC), früher Auslandskrankenschein, gilt auch in Polen. Tipp: Manche Krankenversicherungen bieten dazu sehr gute Informationen auf Ihren Internetseiten. Zum Beispiel finden Sie bei der AOK die Adressen der polnischen Sozialversicherungsträger zum Download.

Es gibt ein Abkommen der gesetzlichen Krankenkassen, so dass Sie in Polen auf Kosten Ihrer deutschen gesetzlichen Krankenversicherung so behandelt werden, wie man in Polen in der gleichen Krankheitssituation behandelt werden würde. Das entspricht nicht unbedingt der Absicherung, wie Sie sie aus Deutschland kennen; bei gleicher Leistung müssten Sie einiges dazubezahlen. Um dies wiederum abzusichern, sollten Sie unbedingt eine Zusatzversicherung gegen Krankheit (so etwas heißt private Auslandsreisekrankenversicherung) abschließen. Diese wird in der Regel auch von Ihrer Krankenkasse angeboten, aber auch von privaten Krankenversicherern. Fragen Sie dort einfach einmal nach! Die Kosten sind sehr gering, für ein Jahr kostet so eine Versicherung pro Person meist unter zehn Euro.

Bei privat Krankenversicherten ist dieser Schutz oft in der Police bereits enthalten - wenn nicht, können sie diesen Zusatzschutz für das Ausland preiswert dazubuchen.

Reiserücktrittsversicherung

Die Absicherung eines möglichen Reiserücktritts (wenn Sie vor dem Urlaub sehr krank werden, wenn Sie arbeitslos werden, wenn ein Todesfall in der Verwandtschaft eintritt...) lohnt sich nur für Reisen, die Sie komplett vorher buchen und bezahlen oder bei denen eine Ausfallgebühr anfällt. Wenn Sie solche Reisen buchen, bieten die Anbieter der Reisen solche Versicherungen gegen einen geringen Aufpreis häufig mit an. Empfehlenswert.

Wir empfehlen Ihnen beispielsweise die Hanse Merkur, die aus unserer Sicht faire Tarife und Angebote bietet:
  Reiseversicherungen der Hanse Merkur

Reisegepäckschutz

Eine solche Versicherung gegen den Diebstahl des Gepäcks ist nicht unumstritten. Oft ist das Gepäck bereits über die Hausratversicherung ein wenig versichert. Der darüber hinausgehende Schutz durch eine Gepäckversicherung hält sich in Grenzen. Prüfen Sie am besten erst Ihren bestehenden Schutz!

Autoversicherung

Eine normale Haftpflichtversicherung reicht für die Einreise in Polen selbstverständlich völlig aus. Rufen Sie Ihre Versicherung vor der Fahrt an oder schauen Sie in Ihren Versicherungsschein: Manche Versicherer (Teilkasko, Vollkasko) schließen die Haftung in bestimmten Ländern aus oder fordern höhere Sicherheitsvorkehrungen. Es ist gut, das vorher zu klären. Fragen Sie auch nach, ob ein eventueller Diebstahl des Autos wirklich versichert ist und was für Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen. Auch, wenn nach unseren Erfahrungen und nach Statistiken das von Klischees besetzte Thema des «Autodiebstahl» niemanden mehr beängstigen sollte.

Bei Leihwagen sind Sie verpflichtet, den Verleiher über Ihr Reiseland zu informieren.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok