Der polnische Name: «Pomidorowa po warszwasku». Unsere Bezeichnung: Die leckerste Tomatensuppe. Mit schmackhaftem Sellerie, vielen frischen Gewürzen und einem schnellen Rezept. Suppenfans aufgepasst! Alle anderen auch...


Bild von der Tomatensuppe

Einkaufen

(für etwa 4 Personen)


Suppe

Geschälte Tomaten - aus der Dose, 400g
Zwiebeln - 1-2 Stück (je nach Größe)
Sellerie - 2-3 Stangen
Gemüsebrühe - 1,2 Liter (bei Pulver: 6 Teelöffel)
Saure Sahne - 100g
Salz - eine Prise
Pfeffer - Eine Prise
Weißen Reis - 200g
Olivenöl - ein wenig zum Dünsten (oder Margarine)
Petersilie - möglichst frisch, einen kleinen Bund
Schnittlauch - möglichst frisch, einen kleinen Bund
Dill - möglichst frisch, einen kleinen Bund
Thymian - möglichst frisch, einen kleinen Bund oder weniger
Lorbeerblätter - 3 Stück
Basilikum - möglichst frisch, einen kleinen Bund oder weniger



Bild vom Vorbereiten der Suppe Bild vom Blick in den Suppentopf

Suppe vorbereiten ...


Schneiden Sie zunächst die Zwiebel(n) (1-2, je nach Größe) in kleine Stückchen. Den Sellerie (2-3 Stangen) ebenfalls in kleine Stückchen schneiden. Beides gemeinsam in etwas Olivenöl oder Margarine anbraten. Am besten in einem etwas größeren Topf. Nun die geschälten Tomaten (400g) zerschneiden und mit einer Gabel zerquetschen und mit dem Tomatenwasser hinzugeben. Petersilie, Dill, Basilikum, Schnittlauch, Thymian und ein Lorbeerblatt ebenfalls klein schneiden und darunterrühren. Kurz andünsten, damit die Konsistenz fester wird.

Nun die Gemüsebrühe (1,2 Liter) hinzugeben. Wenn Sie Brühe in Pulverform verwenden, einfach in einem Glas die 6 Teelöffel in heißem Wasser auflösen und anschließend das Konzentrat und 1 Liter kochendes Wasser hinzugeben. Alles 10 Minuten auf kleiner Flamme kochen.

Bild vom Zugeben der Zutaten Bild vom Pürieren

Fast schon fertig ...


Nun parallel 200g Reis kochen, das entspricht knapp 2 Tassen. Weißer Reis eignet sich am besten. Während der Reis kocht, die Suppe entweder durch einen Sieb gießen oder - noch besser - pürieren. Ein Pürierstab eignet sich bestens. Bitte darauf achten, dass die Suppe nicht mehr ganz so heiß sein sollte, wenn man den Pürierstab verwendet.

Bild vom Hinzugeben der sauren Sahne Bild vom Reis zugeben

Saure Sahne ...


In die pürierte Suppe nun noch die Saure Sahne geben. Dazu 100g davon zunächst in eine Tasse füllen. Nun ein wenig warme Suppe dazugeben und verrühren. Nun das Sahne-Suppe-Gemisch unter Rühren in den Suppentopf geben, damit die Sahne nicht klumpt. Mit etwas Salz und Pfeffer sowie ein wenig Lorbeerblättern würzen - ganz nach Wunsch.

Bild vom Servieren

Servieren


Die Suppe nun mit etwas Petersilie obenauf in Tellern anrichten. Und genießen!

Guten Appetit!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok