Piroggen (Pieroggi) sind unsere besonderen Favoriten: Das Schöne daran ist, dass man sie in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen in süß und deftig kochen und genießen kann. Neugierig geworden?

Piroggen/Pieroggi (polnisch: Pierogi...) gehen historisch vermutlich auf die aus Italien stammende Königin Bona Sforza zurück, die im 16. Jahrhundert in Polen lebte. Das erklärt auch die Verwandtschaft zu Ravioli. Pieroggi zählen zu den bekanntesten und leckersten Gerichten in Polen. Die Mehrzahl ist hier richtig, weil Pieroggi in unzähligen Varianten gekocht werden können: Von süß bis deftig, mit Quark, mit Käse oder mit Fleisch...


Bild von Pierogi

 

Einkaufen

(für vier Personen)

Für die Taschen
Weizenmehl - 200 g, gesiebt
Salz - einen halben Teelöffel
Ein Ei
Wasser - lauwarm, 80 ml
Weißer Pfeffer - am besten frisch gemahlen

Für die Füllung
Quark - 300 g, gut abgetropft
Geriebener Schafs- oder Ziegenkäse - 50 g
Semmelbrösel - 5 Eßlöffel
Zwei Eigelb
Salz - Eine Prise
Weißer Pfeffer
Zum Kleben der Teigränder
Ein Ei
Sahne - ein Eßlöffel


Bild von der Vorbereitung des Teigs

Piroggen vorbereiten

Wir stellen Ihnen hier das Piroggen-Kochen nach dem Drei-Schüssel-Prinzip vor: Das bedeutet nichts anderes, als dass Sie mit drei Schüsseln arbeiten, und sich so unnötiges Abwaschen zwischendurch sparen.

Schüssel 1: Taschen:

Sieben Sie das Mehl (200 g) in eine Schüssel. Vermischen Sie es mit einem halben Teelöffel Salz. In das Gemisch drücken Sie in der Mitte ein Loch. Dort schlagen Sie das Ei hinein, geben 80 ml lauwarmes Wasser dazu und mahlen den weißen Pfeffer dazu. Aus dem Gemenge kneten Sie, am besten mit der Hand, einen Teig. Nehmen Sie den Teig aus der Schüssel und walken Sie ihn auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche kräftig. Jetzt formen Sie den Teig zu einer Kugel; diese Kugel teilen Sie dann in vier Teile, die Sie mit Klarsichtfolie abdecken.

Schüssel 2: Füllung:

Den Quark (300 g) lassen Sie bitte gut abtropfen und vermengen ihn mit 50 g geriebenen Käse, fünf Eßlöffeln Semmelbröseln, zwei Eigelb, einer Prise Salz und weißem Pfeffer.

Schüssel 3: Verklebung:

Das Ei verquirlen Sie mit einem Eßlöffel Sahne. Nehmen Sie nun nacheinander die vier Teigstücke aus Schüssel 1 und rollen Sie rund und sehr dünn aus. Stechen Sie, zum Beispiel mit einem Glas, Kreise mit einem Durchmesser von etwa 6 cm aus.
Nun greifen Sie zur Füllung aus Schüssel 2 und klecksen immer einen Klecks Quark in die Mitte der Teigkreise.

Den Rand bestreichen Sie mit der Eiersahne aus Schüssel 3. Jeden einzelnen Kreis schlagen Sie nun um, so dass ein mondähnlicher Halbkreis entsteht. Die Ränder verschließen Sie durch zusammendrücken und durch Eindrücken mit einer Gabel. Die Piroggen sind nun fertig und müssen nur noch gekocht werden.
Bild vom Kochen der Pieroggi

Kochen der Piroggen

Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und salzen. Die Piroggen nun dazugeben und garen, etwa drei bis vier Minuten reichen. Testen, ob Sie gar sind. Nun einfach mit einer Kelle entnehmen und servieren.

Die Piroggen mit Sahne oder Joghurt oder Speck servieren - oder Sie probieren aus, was Sie sich noch vorstellen können. Üblich sind in Polen zum Beispiel «Pierogi ruski» mit gebratenen Zwiebeln; hierfür werden einfach Zwiebeln in etwas Öl angebraten. Diese werden dann über die Piroggen gegeben. Das gleiche funktioniert auch zusätzlich mit Speck: Richtig für den, der es etwas deftiger mag und nicht Vegetarier ist.

Guten Appetit oder: Smacznego!



Bild von Piroggen

Andere Füllungen

Wenn Sie statt der Quarkfüllung einmal eine Fleischfüllung probieren möchten, machen Sie alles wie oben beschrieben. Nur die Füllung tauschen Sie aus. Dazu benötigen Sie dann Butter, eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, 300 g Rinderhackfleisch, Saure Sahne und Gemüsebrühe.

Die Füllung bereiten Sie vor, indem Sie die drei Eßlöffel Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Die Knoblauchzehe geben Sie ebenfalls dazu, natürlich auch kleingehackt. Nun kommen noch die 300 g Rinderhackfleisch hinzu, sie verrühren alles in der Pfanne und braten es, bis das Gemisch krümelig ist.

Geben Sie in der Pfanne noch Salz und Pfeffer dazu und rühren zwei Eßlöffel saure Sahne darunter. Füllen Sie nun die Piroggen mit der Fleischfüllung und kochen Sie sie in Gemüsebrühe.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok