Makowiec - Mohnstrudel aus Polen Der Makowiec, ein polnischer Mohnstrudel, wird in Polen besonders zu Festtagen gebacken. An Feiertagen zu Ostern oder rund um Weihnachten herum findet man daher häufig einen Makowiec auf dem reichlich gedeckten Tisch.

In die Gattung der «Striezel» fallen zahlreiche Gebäcke, so auch der Makowiec. Dieser, auch als «schlesischer Mohnstriezel» bekannt, ist jedoch im Gegensatz zu zahlreichen anderen Vertretern seiner Gattung kein Hefezopf. Es handelt sich um einen Hefeteig, der in Rollenform mit Mohn gefüllt daherkommt. Auch Rosinen und Orangeat dürfen beim Original nicht fehlen. Beliebt ist der Makowiec, weil er gut und sicher gelingt, immer schmeckt und auch ein paar Tage ungegessen aushält.

Einkaufen

(für 2 Strudel)
Für den Teig
Hefe - 60g (alternativ 1 Beutel Hefe)
Zucker - 100g
Sahne - ein halbes Glas (125ml)
Eigelb - von 4 Eiern
Mehl - 500g
Butter - 200g (oder Margarine)
Vanillezucker - eine Packung

Für die Füllung
Mohn - 400g (auch fertiger Mohn verwendbar)
Milch - 2 Gläser (entspricht 500ml)
Eier - 3 Stück
Zucker - 200g
Honig - 3 Teelöffel
Rosinen - 100g
Orangeat - 2 Teelöffel
Geriebene Zitronenschale - 1 Teelöffel

Für die Glasur
Puderzucker - 250g
Zitrone - Den Saft einer Zitrone auspressen
Heißes Wasser - 5-6 Teelöffel für die Glasur
Orangeat - 100g


Makowiec - Mohnstrudel aus Polen

Teig zubereiten

Verrühren Sie die Hefe und einen Esslöffel Zucker in einer Schüssel. Separat verrühren Sie das Eigelb von vier Eiern mit dem halben Glas Sahne. In die Schüssel mit dem Ei-Sahne-Gemisch geben Sie nun nach und nach unter Rühren das Hefe-Zucker-Gemisch.

In einer weiteren Schüssel vermischen Sie 500g gesiebtes Mehl mit einer Packung Vanillezucker und einer Prise Salz. Hierzu geben Sie nun den Inhalt der Schüssel mit dem Ei, der Sahne, der Hefe und dem Zucker. Diese Masse gut verrühren und kneten, bis der Teig einen zusammenhängenden Block bildet. Diesen an einem warmen Ort abgedeckt etwa eine Stunden lang aufgehen lassen.

Mohnfüllung zubereiten

Makowiec - Mohnstrudel aus Polen Waschen Sie den Mohn (400g) ab und lassen ihn kurz in etwas Wasser aufquellen. Geben Sie nun den Mohn in einen Topf und so lange Milch hinzu, bis der Mohn mit Milch bedeckt ist. Aufkochen und etwa 30 Minuten köcheln lassen. Im Anschluss zermahlen Sie die Mohn-Milchmasse in einem Fleischwolf, zwei Durchgänge sind erforderlich.

Sie können alternativ natürlich auch Fertigmohn aus der Dose verwenden, um sich das vorher beschriebene Prozedre zu sparen.

Legen Sie die Rosinen eine Weile in Wasser.

Trennen Sie nun fünf Eier. Das Eigelb der fünf Eier mit 200g Zucker und drei Teelöffeln Honig verrühren. Die 100g Rosinen, zwei Teelöffel Orangeat und einen Teelöffel geriebene Zitronenschale hinzugeben. Die Zitronenschale vor dem Reiben unbedingt abwaschen. Das Eiweiß aufschlagen, bis der Schaum fest ist. Diesen Schaum nun unter die Eigelb-Zucker-Honig-Masse heben.

Mohnstrudel rollen

Makowiec - Mohnstrudel aus Polen Teilen Sie nun den aufgegangen Hefeteig in zwei Teile und rollen Sie ihn auf ebener Fläche in Mehl flach aus. Die Breite des Teigs sollte nach dem Aufrollen etwa einem Backblech oder einer länglichen Backform entsprechen. Geben Sie nun die Mohnmasse gleichmäßig auf den Teig, lassen die Ränder aber weniger bedeckt, damit nicht so viel herausquillt. Nun rollen Sie den Teig mit der Mohnmasse darin auf. Anschließend am besten in einer länglichen Backform - mit Backpapier ausgelegt - in den Backofen geben. Darin bei 180 Grad etwa 50 Minuten backen, bei Umluft etwas weniger. Nur wenig von außen braun werden lassen.

Glasur aufbringen

Zu guter Letzt kommt - der Vollständigkeit halber - noch die Glasur auf den Makowiec. Dazu einfach Puderzucker (250g) sieben und mit dem Saft einer Zitrone vermischen. Hinzu noch 5-6 Teelöffel warmes Wasser geben. Dieses bitte nach und nach tun, so, dass die Zuckermasse nicht zu flüssig wird. Verrühren, bis eine sämige Masse bleibt. Damit den erkalteten Kuchen von oben einstreichen und mit Orangeat garnieren.


Guten Appetit!

Makowiec - Mohnstrudel aus Polen Genießen Sie den Makowiec bei einem schönen Tee oder Kaffee. Besonders geeignet ist dieser Mohnstrudel für Weihnachts- und Osterfeiertage; an diesen Tagen wird er auch in Polen sehr gern gegessen. Aber: Schmecken wird er immer!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok