Bild des Apfelkuchens Apfelkuchen ist immer lecker, nicht nur wenn es Herbst oder Winter ist. Dann aber besonders, wenn die Äpfel schön knackig sind, der Duft des gebackenen Kuchens durch die Stube zieht und es draußen ungemütlich kalt ist. Dieses polnische Apfelkuchen-Rezept hat gleich mehrere Vorteile: Die Zubereitung geht relativ schnell, man braucht keine exotischen Zutaten und es kommt ein ganzes Blech dabei heraus. Keine Sorge, zu viel wird es nie sein, da der Kuchen immer gut ankommt und leicht schmeckt - und auch leicht ist.
Szarlotka ist in Polen eigentlich ein Apfelstrudel, ein Apfelkuchen ist ein Jabłecznik. Manchmal, zumindest haben wir das so festgestellt, wird das aber nicht so genau getrennt. Da beides lecker ist, ist es auch gar nicht so wichtig: Hier geht es um einen Apfelkuchen und keinen -strudel, einen Jabłecznik. Also keine Zeit verlieren, Äpfel kaufen und losbacken.

Bild von Aepfeln

Einkaufen

(für ein Blech)


Äpfel - 1,5 kg, möglichst eine saurere Sorte wie Braeburn, Cox, Antonówek, Renet...
Mehl - 700 g
Zucker - 250 g plus eine Prise für die Äpfel
Eier - Vier Eier, davon werden aber nur zwei Eigelb benötigt
Butter oder Margarine - 250 g plus ein wenig zum Einfetten des Blechs
Saure Sahne (Schmand) - 150 g
Milch - 0,1 Liter
Vanillezucker - 1 Päckchen (8 g)
Backpulver - 1,5 Teelöffel
Zimt - Eine Prise


Bild vom Aepfel schneiden Bild der Apfelportion

Äpfel vorbereiten



Die Äpfel schälen, die Kerngehäuse herausschneiden und daraus kleine Stückchen schneiden. Diese in einer Schüssel mit etwas Zucker und Zimt bestreuen und stehen lassen.

Dann geht es mit dem Teig weiter: Die vier Eier abwaschen und Eigelb und Eiweiß trennen. Zwei der Eigelb werden übrigens nicht für den Kuchen benötigt; ideal, um noch ein Rührei oder so etwas daraus zu machen. So gibt's gleich etwas Deftiges vor dem Kuchen.

Bild vom Mehl sieben Nun zwei Eigelb, 250 g Zucker, 250 g Butter oder Margarine, 150 g Schmand (Saure Sahne), 8 g Vanillezucker, 1,5 Teelöffel Backpulver, 700 g Mehl und 0,1 Liter Milch mit einem Mixer verrühren, bis der Teig eine Masse ergibt. Anschließend die vier Eiweiß schlagen, bis der Eiweißschaum fertig (fest) ist.

Bild vom Belag vorbereiten Das Backblech fetten (Backpapier ist sinnvoll) und die erste Hälfte des Teiges darauf ausrollen und auch an den Rändern hochdrücken. Daraufhin die Äpfel auflegen und dann den Eiweißschaum darüber geben. Als Letztes den übrigen Teig ausrollen und damit den Kuchen abdecken. Derweil kann man schon den Backofen vorheizen, nämlich auf 200 Grad beziehungsweise 190 Grad (Umluft). 50 Minuten später den Ofen abschalten und den Kuchen abkühlen lassen.

Bild vom Servieren Bild des Kuchens

Servieren


Beim Servieren streiten sich die Geister nur noch darüber, ob man Sahne braucht oder nicht. Lecker ist er in beiden Fällen, Ihr polnischer Apfelkuchen. Lassen Sie es sich schmecken!

Guten Appetit!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok