Bad Kolberg (Kolobrzeg) - Polen - Polnische Ostsee

Kołobrzeg (Kolberg) ist ein wunderschöner Badeort: Die sympathische Stadt erwartet Sie in einer der herrlichsten Gegenden der polnischen Ostseeküste. Freuen Sie sich auf einen Wellness-Urlaub oder eine erholsame und vitalisierende Kur. Gönnen Sie sich Erholung!

Kolberg ist Hafenstadt, Seebad und Polens grösster Kurort in einem. Die etwa 50.000 Einwohner zählende Stadt liegt an der Mündung der Persante in die Ostsee. Sie wird durch einen schmalen Saum des natürlichen Küstenwaldes vom Meer getrennt. Von der Natur reichlich beschenkt, wird
Kolberg häufig "Perle der Ostsee" genannt. Die weiten Sandstrände, die hohe Intensität der Sonnenstrahlung, die einem Kurort gebührende Wasserqualität, die klare Luft, das gesunde Meeresklima und die üppige Begrünung ziehen von Jahr zu Jahr mehr Kurgäste und Touristen an.

Kolberg st einer der beliebtesten polnischen Ostseekurorte. Die deutsche Grenze ist ca. 100 km entfernt. Kolberg gehört zu den ältesten Städten Westpommerns und ist ein Heilbad mit natürlichen Solequellen, ein Bad mit medizinisch wirksamen Mooren, ein Seebad mit einem mehrere Kilometer langen feinen Sandstrand. Einer der größten und beliebtesten Kurorte an der Ostsee.

Kolberg ist eine moderne und bunte Stadt mit ca. 50.000 Einwohnern, die im Sommer auf mehr als das Doppelte anwächst und so voller Leben ist. Der Strand von Kolberg ist breit und für seinen besonders feinkörnigen Sand bekannt. Das Klima im Kurort unterliegt dem direkten Einfluss des Meeres.


Henkenhagen (Ustronie Morskie) - Polen - Polnische Ostsee

Nur zehn Kilometer von Kolberg entfernt, schmiegt sich der kleine Badeort Henkenhagen an den Strand der polnischen Ostsee. Freuen Sie sich auf einen schönen, beschaulichen Ferienort, umgeben von zahlreichen Wäldern und Sandstränden. Sehen Sie selbst die für die Region typischen buhnengestützten Strände und die charakteristische Steilküste. Überwiegend in den Sommermonaten ist die Strandpromenade mit ihren vielen kleinen Läden und Ständen sowie zahlreichen Boutiquen, Restaurants und Biergärten das Zentrum des Ortes. Schon früher bot Henkenhagen zahlreichen Kurgästen die Möglichkeit, die Sommerfrische an der See zu genießen.

Jershöft (Jaroslawiec) - Polen - Polnische Ostsee

Der in den letzten Jahren neu entdeckte und bereits sehr beliebte kleine Fischerort Jershöft liegt an der Ostsee, ca. 90 km von Kolberg und ca. 150 km von Danzig entfernt. Das weithin sichtbare Wahrzeichen des Ortes, der gut 33 m hohe Leuchtturm, verleiht dem Ort einen ganz besonderen Charme. Das gesunde Ostseeklima, weite, grüne Kiefern- und Fichtenwälder, nahezu unberührte Landschaften sowie die sandigen, teils steinigen und von Kliffen geprägten Strände sorgen für einen erholsamen Urlaub inmitten einzigartiger Umgebung. Genießen Sie die Nähe zur Natur, die frische Meeresbrise und spazieren Sie am Strand entlang oder durch den kleinen, verträumten Ort mit urigen Fachwerkhäusern. In den Sommermonaten ist der Ort recht lebhaft. Besuchen Sie die Königsstadt Rügenwalde (ca. 20 km) mit dem „Schloss der pommerschen Fürsten“, der historischen Altstadt, dem schönen Hafen mit Leuchtturm und modernem Aquapark oder die „Sommerhauptstadt Polens“ Stolpmünde (polnisch: Ustka) mit langer Hafenpromenade, typisch pommerschen Fachwerkhäusern und der neugotischen Kirche.

Swinemünde (Swinoujscie) - Polen - Polnische Ostsee

Świnoujście (Swinemünde) ist gut erreichbar: Dank der Lage nahe der deutsch-polnischen Grenze, nicht sehr weit von Berlin, ist für viele die Fahrt nicht weit. Viel wichtiger aber ist: Der Ort bietet ein hervorragendes Umfeld für Kuren und Erholungsurlaube.

Die alten pommerschen Orte Swinemünde und Misdroy liegen auf den Inseln Usedom (direkt an der Grenze zu Deutschland) und Wollin (ca. 3 km Luftlinie entfernt). Schon 1824 wurde Swinemünde zu einem der ersten deutschen Seebäder, und die hiesige Aktiengesellschaft begann mit dem Errichten der nötigen Infrastruktur. Heute zählen Swinemünde (ca. 43.000 Einwohner) und Misdroy (ca. 6.000 Einwohner) zu den beliebtesten und meist besuchten Kur- und Erholungsorten an der polnischen Ostseeküste. Ein breiter Sandstrand, wilde Dünen und ein Streifen balsamischen Kiefernwaldes ermöglichen hier eine gute Erholung. Durch die Sandmengen, die sich am Strand ablagern, verschob sich die Uferlinie in der Nähe der Swinemündung in den letzten 200 Jahren um 1,5 km. Die außergewöhnlichen klimatischen Bedingungen und die schöne Landschaft sind wie geschaffen für Erholung und Heilung von verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen. Sie waren dafür ausschlaggebend, dass hier schon Anfang des 19. Jahrhunderts moderne Kur- und Erholungsorte entstanden sind. Sie lockten die von der Schönheit der Insel und den heilenden Eigenschaften dieser Gegend entzückte Elite von Nordeuropa an. Neben ihrer jodhaltigen Meeresluft können die Orte eigene Sole- und Moorbäder anbieten, die günstige Bedingungen u.a. für eine Brunnenkur schaffen. Die Mineral- und Solequellen wurden 1897 entdeckt - ihre Kurkraft machte dieses Gebiet zur „Perle der Ostsee“. Die Kurhäuser, Hotels und Pensionen unterschied- lichen Standards bieten gute Erholungsbedingungen. Vielfältig ist ebenfalls das Angebot an Restaurants, Bars und Cafés. In Misdroy befindet sich ein Golfplatz. Jeden Sommer verwandeln sich die Orte in große künstlerische Salons, die berühmte Musiker, Schauspieler, Maler sowie die jüngste künstlerische Avantgarde Polens und Europas anziehen. Die Promenaden sind dann voller Leben bis in den hellen Morgen. Vor Ort erwartet Sie selbstverständlich eine deutschsprachige Betreuung.

Misdroy (Miedzyzdroje) - Polen - Polnische Ostsee

Międzyzdroje (Misdroy) liegt gut erreichbar nahe der deutsch-polnischen Grenze, nicht sehr weit von Berlin und in der Nähe von Świnoujście (Swinemünde). Beliebt ist der Ort bei anspruchsvollen Urlaubern, die Wellness, Spa und Erholung suchen.

Die alten pommerschen Orte Swinemünde und Misdroy liegen auf den Inseln Usedom (direkt an der Grenze zu Deutschland) und Wollin (ca. 3 km Luftlinie entfernt). Schon 1824 wurde Swinemünde zu einem der ersten deutschen Seebäder, und die hiesige Aktiengesellschaft begann mit dem Errichten der nötigen Infrastruktur. Heute zählen Swinemünde (ca. 43.000 Einwohner) und Misdroy (ca. 6.000 Einwohner) zu den beliebtesten und meist besuchten Kur- und Erholungsorten an der polnischen Ostseeküste. Ein breiter Sandstrand, wilde Dünen und ein Streifen balsamischen Kiefernwaldes ermöglichen hier eine gute Erholung. Durch die Sandmengen, die sich am Strand ablagern, verschob sich die Uferlinie in der Nähe der Swinemündung in den letzten 200 Jahren um 1,5 km. Die außergewöhnlichen klimatischen Bedingungen und die schöne Landschaft sind wie geschaffen für Erholung und Heilung von verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen. Sie waren dafür ausschlaggebend, dass hier schon Anfang des 19. Jahrhunderts moderne Kur- und Erholungsorte entstanden sind. Sie lockten die von der Schönheit der Insel und den heilenden Eigenschaften dieser Gegend entzückte Elite von Nordeuropa an. Neben ihrer jodhaltigen Meeresluft können die Orte eigene Sole- und Moorbäder anbieten, die günstige Bedingungen u.a. für eine Brunnenkur schaffen. Die Mineral- und Solequellen wurden 1897 entdeckt - ihre Kurkraft machte dieses Gebiet zur „Perle der Ostsee“. Die Kurhäuser, Hotels und Pensionen unterschied- lichen Standards bieten gute Erholungsbedingungen. Vielfältig ist ebenfalls das Angebot an Restaurants, Bars und Cafés. In Misdroy befindet sich ein Golfplatz. Jeden Sommer verwandeln sich die Orte in große künstlerische Salons, die berühmte Musiker, Schauspieler, Maler sowie die jüngste künstlerische Avantgarde Polens und Europas anziehen. Die Promenaden sind dann voller Leben bis in den hellen Morgen. Vor Ort erwartet Sie selbstverständlich eine deutschsprachige Betreuung.
Gdańsk (Danzig) ist mehr als die bekannte, bei Touristen beliebte große Hafenstadt: Mit Gdynia (Gdingen) und Sopot (Zoppot) bietet die Dreistadt auch viele weitere Facetten. Unter anderem viel Raum für Wellness, Relaxing und Kuren.

Bad Flinsberg (Swieradow Zdroj) - Polen - Polnisches Gebirge

Im Isergebirge, im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien, 550-700 m ü.d. Meeresspiegel und nur 50 km von Görlitz entfernt. Umgeben von Wäldern und Bergen erfreut sich die Stadt eines milden Reizklimas. Die über 200-jährige Kurtradition basiert auf der Nutzung der natürlichen Reichtümer, die den Ruf des Kurortes begründet haben. Dies sind die großen Ressourcen an Mineral- und Radonwasser sowie Heilmoor. Letzteres wird in einer Torflagerstätte im Isergebirge bei Bad Flinsberg gewonnen. Die Quelle des Heilwassers befindet sich neben dem Haupteingang zur Wandelhalle im Kurpark von Bad Flinsberg. Für Skiurlaub zu empfehlen (beleuchtete Skipiste mit Gondellift, ab 620 m bis auf 1060 m ü.NN mit einer Pistenlänge von 2550 m).